Meldung

Active-Directory-Synchronisation erzwingen

Bei Änderungen am Active Directory will der Administrator diese auch gerne gleich sehen. Um eine sofortige Synchronisation des Active Directory zu starten, gibt es mehrere Möglichkeiten.
Es gibt mehrere Weg, eine Synchronisation im AD zu erzwingen
Die schnellste Möglichkeit, eine sofortige Synchronisation aller AD-Standorte auszulösen, ist, das Kommandozeilenwerkzeug "repadmin" aus den Support-Tools zu verwenden:
repadmin /syncall /force 

startet die sofortige Synchronisation. Alternativ können Sie auch das GUI-Werkzeug ReplMon.exe (ebenfalls in den Support-Tools) oder das MMC-SnapIn "Active Directory-Standorte und -Dienste" verwenden. Dieses finden Sie unter "Start / Programme / Verwaltung". Weitere Informationen zu repadmin.exe finden Sie in der MS Knowledgebase [1].

17.02.2005/rw

Tipps & Tools

Neues Intensiv-Seminar: Best Practices Windows 10 [27.06.2016]

Beim Umstieg auf Windows 10 treffen Admins und Anwender auf Altbekanntes, wie nicht zuletzt die Rückkehr des beliebten Startmenüs demonstriert. Dennoch hat Microsoft das Betriebssystem unter der Haube modernisiert, sinnvolle Ergänzungen vorgenommen und so eine recht große Bereitschaft in IT-Organisationen erzeugt, auf den neuen Client umzusteigen. Wie Administratoren Altes und Neues in Windows 10 bestmöglich nutzen und verwalten, zeigt unser zweitägiges Intensiv-Seminar im November in Bensheim. Die Plätze sind limitiert. [mehr]

Windows-10-Apps mit Shortcut starten [26.06.2016]

Vielen IT-Profis fehlt nach dem Ausrollen von Windows 10 zunächst scheinbar die schnelle Ausführungsmöglichkeit von Programmen per Tastenkombination. Dies ist aber weiterhin über möglich, wenn Sie mit ein paar Eingriffen diese Shortcuts für den jeweiligen Eintrag wieder neu definieren. Zunächst einmal müssen Sie jedoch wissen, wohin genau die jeweilige Verknüpfung eigentlich zeigt. [mehr]