Meldung

Active-Directory-Synchronisation erzwingen

Bei Änderungen am Active Directory will der Administrator diese auch gerne gleich sehen. Um eine sofortige Synchronisation des Active Directory zu starten, gibt es mehrere Möglichkeiten.
Es gibt mehrere Weg, eine Synchronisation im AD zu erzwingen
Die schnellste Möglichkeit, eine sofortige Synchronisation aller AD-Standorte auszulösen, ist, das Kommandozeilenwerkzeug "repadmin" aus den Support-Tools zu verwenden:
repadmin /syncall /force 

startet die sofortige Synchronisation. Alternativ können Sie auch das GUI-Werkzeug ReplMon.exe (ebenfalls in den Support-Tools) oder das MMC-SnapIn "Active Directory-Standorte und -Dienste" verwenden. Dieses finden Sie unter "Start / Programme / Verwaltung". Weitere Informationen zu repadmin.exe finden Sie in der MS Knowledgebase [1].

17.02.2005/rw

Tipps & Tools

Retro-Sound für C64-Fans [1.10.2014]

Wenn Sie zu den frühen Jahrgängen der Admin-Zunft gehören und auf dem Commodore C64 Ihre ersten Spiele-Erfahrungen gesammelt haben, sollten Sie unbedingt einen Blick auf 'remix.kwed.org' werfen. Unter dieser Adresse findet sich eine umfangreiche Remix-Sammlung der bekanntesten C64-Spiele-Sountracks aus den 80er-Jahren. Diese Leckerbissen für Retro-Fans sind auf der Webseite sowohl zum Streamen als auch zum Download verfügbar. [mehr]

Download der Woche: NetworkLatencyView [30.09.2014]

In jedem Unternehmens-Netzwerk gibt es beim Übertragen von TCP-Datenpaketen eine gewisse Verzögerung, egal ob im internen LAN oder im überregionalen WAN. Eine genauere Analyse ist für die Ermittlung von Flaschenhälsen und die Verbesserung der Performance sehr wichtig. Mit dem kostenfreien 'NetworkLatencyView' führen Sie über eine leicht zu bedienende GUI eine Messung der durchschnittlichen Netzwerk-Verzögerung durch. Eigene PING-Experimente können Sie sich damit eigentlich sparen. [mehr]

Buchbesprechung

Dokumenten-Management

von Götzer, Maier, Schmale, Rehbock, Komke

Anzeigen