Meldung

Active-Directory-Synchronisation erzwingen

Bei Änderungen am Active Directory will der Administrator diese auch gerne gleich sehen. Um eine sofortige Synchronisation des Active Directory zu starten, gibt es mehrere Möglichkeiten.
Es gibt mehrere Weg, eine Synchronisation im AD zu erzwingen
Die schnellste Möglichkeit, eine sofortige Synchronisation aller AD-Standorte auszulösen, ist, das Kommandozeilenwerkzeug "repadmin" aus den Support-Tools zu verwenden:
repadmin /syncall /force 

startet die sofortige Synchronisation. Alternativ können Sie auch das GUI-Werkzeug ReplMon.exe (ebenfalls in den Support-Tools) oder das MMC-SnapIn "Active Directory-Standorte und -Dienste" verwenden. Dieses finden Sie unter "Start / Programme / Verwaltung". Weitere Informationen zu repadmin.exe finden Sie in der MS Knowledgebase [1].

17.02.2005/rw

Tipps & Tools

Nutzerkonten unter Windows 7 ausblenden [24.10.2014]

Auf manchen Rechnern werden bestimmte Profile lediglich zum Ausführen von internen Diensten eingerichtet. Mit einem kleinen Trick können Sie diese Konten vor Angriffen von außen schützen. Dazu müssen Sie lediglich einzelne Profile mit einem Eintrag in der Registry gezielt vom Windows-Anmeldebildschirm entfernen. Durch das Ausblenden reduziert sich die Zahl möglicher Angriffspunkte, da die betroffenen Accounts auch nach innen unsichtbar erscheinen. [mehr]

Portal für Online-Netzwerk-Tools [23.10.2014]

Wenn Sie unterwegs mal die Tasche mit nützlicher Admin-Software auf CD oder den obligatorischen USB-Speicher vergessen haben, können Sie im Notfall die Website von 'CentralOps.net' bemühen. Auf dem Internet-Portal finden Sie eine Vielzahl an interessanten Online-Tools wie zum Beispiel Ping, Traceroute oder einen Domain-Check, die allesamt kostenfrei und schnell abrufbar sind. Auch ein Email-Dossier ist enthalten, mit dem Sie die Existenz einer Mailadresse prüfen können. [mehr]

Buchbesprechung

Dokumenten-Management

von Götzer, Maier, Schmale, Rehbock, Komke

Anzeigen