Meldung

Storage-Unterbau für vSphere auf dem Lehrplan

Fast Lane hat ab sofort die aktualisierte Schulung 'VMware vSphere on NetApp (VVNA)' im Programm. Hier erfahren Teilnehmer Näheres zur Technologie von NetApp Storage-Systemen mit Data ONTAP sowohl im 7-Mode als auch im clustered-Mode und deren Integration in Umgebungen mit VMware ESXi 5.1 vCenter-Server.
Die Teilnehmer erlernen in dieser Schulung von Fast Lane [1], wie sie VMware ESXi 5.1 mittels vCenter Server 5 in einer NetApp Storage-Umgebung konfigurieren und administrieren. Unter anderem werden die Vor- und Nachteile von NFS (Network File System) sowie VMFS (Virtual Machine File System) Datastores einander gegenübergestellt und analysiert. Ebenso gehen die Fast Lane-Ausbilder auf die FCP-, FCoE-, iSCSI- und/oder NFS-Protokolle zur Anbindung der NFS und VMFS Datastores ein. Ausführlich behandelt wird in der neuen Kursversion die NetApp Virtual Storage Console (VSC) für VMware vSphere.

Hierzu verspricht der Anbieter umfassende praktische Übungen zu Monitoring und Host-Konfiguration, Backup und Restore sowie Provisionierung und Cloning. Darüber hinaus erwerben die Teilnehmer Kenntnisse zum Monitoring von ESXi-Hosts sowie NetApp Storage-Umgebungen. Nicht zuletzt steht die Implementierung sicherer Mandantenfähigkeit auf dem Lehrplan. Die 5-tägigen Trainings finden in Frankfurt, Berlin und München im Oktober und November statt. Der Preis beträgt 4.500 Euro.
13.09.2013/dr

Tipps & Tools

Farbanstrich für Browser-Tabs [31.10.2014]

Bei der Recherche im Internet sind in der Regel viele Webseiten gleichzeitig für die Informations-Sammlung offen. Wer hier den Überblick verliert, sollte sich ein nützliches Add-On für den Firefox-Browser besorgen. Die Erweiterung 'Tab Colors' markiert auf Wunsch sämtliche Tabs in unterschiedlichen Farben. Das Auseinanderhalten von Partnerseiten, Cloud-Dienst, eigener Webseite oder Nachrichtenportal wird dadurch zum Kinderspiel. [mehr]

Bordeigene lokale Verschlüsselung aktivieren [30.10.2014]

Wer als sicherheitsbewusster Anwender seine Daten auf der Festplatte schützen will, muss dafür nicht zwingend auf Extra-Tools zurückgreifen. Unter Windows 8 und 8.1 findet sich zumindest in der Pro-Version eine entsprechende Funktion bereits im System. Oft ist diese allerdings entweder nicht bekannt oder im schlechtesten Fall gar nicht aktiviert. Sollte also der Menü-Eintrag 'Verschlüsseln von Dateien oder Ordnern' grau dargestellt sein, können Sie ihn mit einem Eingriff in die Registry wiederbeleben. [mehr]

Buchbesprechung

Samba 4

von Stefan Kania

Anzeigen