Meldung

Intelligenter Stromfluss

Eaton hat eine neue Reihe 1U- und 2U-ePDUs auf den Markt gebracht. Sie sollen bei der Optimierung der intelligenten Stromverteilung in konvergenten und hyperkonvergenten Infrastruktur-Stacks und kleineren IT-Anlagen unterstützen. Die ePDUs bieten intelligente Stromverteilungslösungen für Applikationen, in denen Racks nicht hoch genug für die Nutzung von 0U-ePDUs sind.
Die neuen Eaton 1U- und 2U-ePDUs verkraften bis zu 60 Grad Celsius und lassen sich stacken.
Alle neuen ePDUs verfügen über eine Steckerfixierung und sind für den Betrieb bei bis zu 60 Grad Celsius geeignet. Um Netzwerkkosten zu sparen, bilden bis zu acht ePDUs ein Daisy-Chain-Netzwerk an einem IP-Port und einer IP-Adresse. Sie bieten zudem eine Hot-Swap-Funktion für die Steuermodule: Die Module lassen sich also austauschen oder aktualisieren, ohne dass die Stromversorgung für die Verbraucher unterbrochen werden muss. Die Metered-Versionen der neuen ePDUs von Eaton [1] vereinfachen die Überwachung des Energieverbrauchs.

Die neue Produktreihe unterstützt Massenkonfiguration sowie Massenupgrades und senkt somit den Verwaltungsaufwand. In Verbindung mit der für die Virtualisierung geeigneten IPM (Intelligent Power Manager)-Software von Eaton können die neuen ePDUs über ein Virtualisierungs-Dashboard überwacht und verwaltet werden. Beim Einsatz mit optionalen Sensoren wie der Eaton Environmental Monitoring Probe (EMP) können sie Umgebungsalarme auslösen und Maßnahmen zur Wiederherstellung einleiten. Dazu gehören auch eine automatische Migration virtueller Server oder das geordnete Herunterfahren des Systems. Verfügbar sind die neuen Geräte ab 411 Euro.
11.01.2017/dr

Tipps & Tools

Aufgebohrter Kommandozeilen-Interpreter [28.07.2017]

Wer nicht gerade die PowerShell nutzt, tut sich mit den Möglichkeiten der Windows-Kommandozeile nicht immer leicht. Aus dem Hause NirSoft tritt mit 'NirCmd' ein Werkzeug an, das deutlich mehr Befehle zu bieten hat. Unter anderem ist es mit dem schlanken Tool möglich, Werte in die Registry zu schreiben sowie zu entfernen. Auch das Anlegen von Verknüpfungen geht per Tastatur schnell von der Hand. [mehr]

Enterprise Layer Manager aktualisieren [27.07.2017]

In Citrix-Umgebungen kann es vorkommen, dass der Enterprise Layer Manager ELM 4.x keine Aktualisierung der DNS-Informationen über den Port 5480 beziehungsweise die ELM-IP-Adresse 5480 erlaubt. Um die hinterlegten Informationen dennoch zu ändern, bedarf es einiger Eingaben in der Kommandozeile. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen