Meldung

Hochsicherer Zugang mit Winzlings-Stick

ECOS Technology bringt eine neue Hardware-Generation des 'ECOS SECURE BOOT STICK' auf den Markt. Dieser ermöglicht einen einfachen und sicheren Zugriff auf Citrix, Microsoft-Terminalserver oder VMware View/Horizon und will nun mit längerer Lebensdauer und kleineren Maßen punkten.
Der sichere Zugriff erfolgt beim "ECOS SECURE BOOT STICK" aus einer autarken, gehärteten Linux-Umgebung heraus.
Der neuen Version des "ECOS SECURE BOOT STICK" [1] liegt die MLC-Chip-Technologie (Multi Level Cell)zu Grunde, was die Zahl der maximal möglichen Schreib-/Lesezyklen gegenüber dem Vorgängermodell um ein Mehrfaches erhöht. Insbesondere bei speziellen Einsatzszenarien mit extrem hoher Nutzungsfrequenz soll dies für eine wesentlich längere Lebensdauer des Sticks sorgen und durch diese zusätzlichen Reserven Ausfällen vorbeugen.

Das neue Stick-Modell bietet laut Hersteller gleichzeitig eine höhere elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Die Lösung kann dadurch in besonders sensiblen, sicherheitskritischen Bereichen und Industrien eingesetzt werden, in denen spezielle Anforderungen an genutzte IT-Systeme gestellt werden. Bestätigt wird dies durch die Erfüllung entsprechender EMC-Normen.

Auch äußerlich präsentiert sich der USB-Stick verändert. Das robuste Metallgehäuse ist jetzt rund 30 Prozent kleiner. Der eingesteckte Stick ragt somit kaum aus dem USB-Port heraus, soll sich durch die griffgünstig gestaltete Form aber dennoch bequem entnehmen lassen. Um die Performance weiter zu steigern, unterstützt der neue SBS zudem den Standard USB 3.0.
11.01.2017/ln

Tipps & Tools

Cloud-basierte To-Do-Liste [23.06.2017]

Team- und Projektarbeit ist mehr denn je gefragt. Ein Mittel der Wahl, um den Überblick über Termine und Aufgaben zu behalten, sind digitale To-Do-Listen. Um diese auch mit anderen zu teilen, empfiehlt sich ein Cloud-basierter Online-Dienst. Für kleine Firmen mit bis zu fünf Personen bietet sich das kostenfreie Internet-Angebot von 'Todoist' an. [mehr]

Doppelt hält besser [22.06.2017]

Wenn Sie als IT-Profi mit zahlreichen Dateien hantieren, stellt sich der Windows-eigene Explorer rasch als zu umständlich dar. Der 'Double Commander' bereichert da den Arbeitsalltag. Die Software ist ein Datei-Manager mit klassischer zweigeteilter Benutzeroberfläche und vielen Besonderheiten. Das Open-Source-Tool ist außerdem mit zahlreichen Archiv-Formaten kompatibel, wobei die Archive dann wie Unterverzeichnisse behandelt werden. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen