Meldung

Nervige Tippfehler-Tasten abstellen

Langjährige Admins bearbeiten die Tastatur nicht selten mit einem Tempo wie Klaviervirtuosen auf ihrem Instrument. Oft steigt dabei aber die Anzahl der Tippfehler unangenehm an, wenn zum Beispiel die versehentlich aktivierte Shift- oder Entf-Taste ins Spiel kommt. Auch andere Tasten stören gelegentlich das versierte Zehn-Finger-System zum schnellen Abarbeiten von Eingabe-Befehlen. Mit dem kostenfreien Tool 'SharpKeys' schaffen Sie Abhilfe. Bei dem Programm handelt es sich um einen sogenannten Keyboard Remapper.
Mit "SharpKeys" ändern Sie die Tastaturzuweisung beliebig ab oder deaktivieren einzelne Tasten komplett
"SharpKeys" [1] kann die Funktion von Tasten auf der Tastatur verändern oder Tasten vollständig abschalten. Nach der Installation gehen Sie im Programm zunächst auf den Bereich "Add" und wählen links die gewünschte Taste und rechts die neue Funktion aus. Auf diese Weise können Sie beispielsweise die Feststelltaste zum Backslash oder zum Startknopf für das Mail-Programm konfigurieren. Die von Ihnen vorgenommenen Änderungen der Tastenbelegung legt SharpKeys in der Registry ab. Beachten Sie, dass das Werkzeug des.NET Frameworks von Microsoft ab Version 2.0 bedarf.

23.03.2012/ln

Tipps & Tools

Plastikbox mit Zeitschloss [27.05.2017]

Wenn Sie Energie-Lieferanten wie Schokolade, Kekse oder persönliche Wertgegenstände wie die Nerf-Gun vor den neidischen Kollegen und Kolleginnen schützen wollen, kann ein praktisches Gadget mit dem Namen 'Kitchen Safe' weiter helfen. Der Tisch-Tresor gibt seine Inhalte erst dann wieder frei, wenn ein gewisses Zeitintervall abgelaufen ist. Das kann auch privat sehr weiter helfen, wenn Sie einmal das Teenager-Handy oder den Game Controller aus disziplinären Gründen wegsperren wollen. [mehr]

Packer für EXE-Dateien [26.05.2017]

Programme zum Komprimieren von Daten gehören zu den Bordmitteln und sind auch bei IT-Profis weitreichend im Einsatz. Ausführbare Formate wie EXE-Dateien werden aufgrund ihrer besonderen Bedeutung üblicherweise allerdings nicht gepackt. Das kostenfreie Tool 'UPX' verkleinert auszuführende Programmdateien, ohne dass Sie diese vor dem Start manuell wieder entpacken müssten. Die Abkürzung UPX steht übrigens für 'Ultimate Packer for Executables'. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen