Meldung

Testdateien im Eigenbau

Wenn Sie ab und zu eine Dummy-Datei für Testzwecke erstellen wollen, können Sie sich unter Windows mit ein paar einfachen Befehlen in der Kommandozeile selbst behelfen und Testdateien in beliebiger Größe anlegen. Diese lassen sich dann beispielsweise für Netzwerktests, die Prüfung des Verhaltens bei vollem Festplattenspeicher und weitere Spezialfälle einsetzen.
Mit Dummie-Dateien können Sie im eigenen Netzwerk diverse Tests fahren.
Starten Sie zunächst die Kommandozeile als Administrator und geben Sie fsutil file createnew filename length ein. Dabei steht "filename" für den Dateinamen der Testdatei und "length" für die Größe in Byte. Zum Beispiel steht fsutil file createnew sample.txt 16106127360 dann für eine Testdatei mit der Größe von 15 GByte. Falls Sie Hilfe beim Umrechnen von GByte oder MByte in Byte benötigen, kann ihnen der so genannte "Computer Units Conversion Calculator" weiter helfen.
17.05.2018/ln

Tipps & Tools

Ruckeln im Legacy-Grafikmodus von XenDesktop beheben [24.06.2018]

Nach einem Update des Acrobat Reader DC auf die Version 17.012.20098 kann es in einer XenDesktop-Session (v7.15) unter Verwendung des Legacy-Grafikmodus zu stockenden Mausbewegungen kommen. Das Problem lässt sich jedoch relativ einfach auf mehrere Arten lösen. [mehr]

Lounge-Atmosphäre mit Glitterlava [23.06.2018]

Wenn Sie für ein Infrastruktur-Update mal wieder länger am Arbeitsplatz verweilen müssen, kann eine gemütliche Lounge-Atmosphäre nicht schaden. Mit der schicken Miniatur-USB-Glitterlampe sorgen Sie nicht nur für Entspannung am Notebook, sondern erhalten auch einen echten Hingucker am Schreibtisch. Von Vorteil ist, dass das Computer-Gadget keine lange Aufwärmzeit benötigt wie der große Bruder mit Wachselementen im Glas. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen