Abrechnungsmanagement


Das Abrechnungsmanagement ist ein Teilbereich des Netzwerkmanagements. Es enthält Mittel zur ordnungsgemäßen Abwicklung der Benutzung des Netzwerks, wie Zugangsverwaltung, Verbraucherkontrolle und Abrechnungshilfen sowie Informationsdienste.

Funktionen:
  • Information über aktuelle Kosten und Inanspruchnahme,
  • Festlegung von Obergrenzen für die Abrechnung,
  • Aufdeckung ungenutzter Ressourcen,
  • Kostenaustausch/Zuordnung zwischen Objekten einer Kommunikationsbeziehung

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Mit modernem Networking zur digitalen Transformation [13.12.2017]

Im Gegensatz zu anderen Komponenten der IT-Infrastruktur in Unternehmen ist die WAN-Architektur nach wie vor Hardware-getrieben. Dabei stellt die digitale Transformation neue, komplexe Anforderungen, denen Legacy-Netzwerke meist nicht gewachsen sind. Mitarbeiter wollen von überall arbeiten. Die Zahl der Personen, Orte und Dinge, die vernetzt werden müssen, steigt. Das WAN ist nicht mehr auf einen oder wenige Orte beschränkt. Im Folgenden geben wir fünf Tipps, wie CIOs ihr WAN für die digitale Transformation rüsten. [mehr]

Grundlagen

Distributed File System Replication [1.12.2017]

Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Doch ganz ohne Hürden kommt die Technologie nicht daher. [mehr]