Address Resolution Protocol


ARP ist ein Protokoll der TCP/IP-Protokollfamilie. Es implementiert eine Methode, mit der für einen Host, dessen IP-Adresse bekannt ist, die zugehörige physikalische Adresse (Ethernet-Adresse) ermittelt wird. Der Sender verschickt ein ARP-Paket per Broadcast und wartet darauf, dass ihm die physikalische Adresse zurückgeschickt wird. Jeder Host führt einen Cache mit bekannten Übersetzungen, um die Umsetzzeit und die notwendigen Broadcasts zu minimieren. Der Cache muss allerdings zyklisch aktualisiert werden. ARP ist im RFC 826 definiert.

Für IPv6 wird statt ARP das Neighbor Discovery Protocol (NDP) verwendet.

Siehe auch:
ARP-Announcement
ARP-Probe
APIPA

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

IAIT-Test: Asset Management mit Aagon ACMP 5.1 [22.08.2016]

Mit Version 5.1 erweitert Aagon seine Management-Software ACMP um ein Asset Management-Modul, das dazu in der Lage ist, alle Wirtschaftsgüter im Unternehmen, von Computern bis hin zu Tischen und Stühlen, zu verwalten. Dieses wendet sich konkret an die Anforderungen des Mittelstands. Wir haben uns im Testlabor angesehen, was das neue Asset Management zu leisten vermag. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]