Amplified Spontaneous Emission


verstärkte Spontanemission

Die verstärkte Spontanemission ist ein Effekt, der in jedem aktiven Lasermedium mit zunehmender Leistung verstärkt auftritt. Dabei wird auch ohne die Rückkopplung eines Resonators ein Großteil der Leistung nicht durch normale spontane Emission, sondern durch Verstärkung dieser spontanen Strahlung umgesetzt. Man sagt, das Lasermedium wird zum Superstrahler. Das so abgestrahlte Licht ist kaum gebündelt und schlechter kohärent als das Laserlicht, das man eigentlich erzeugen will. Daher ist dieser Effekt unerwünscht. Er verhindert die Skalierung von Lasern zu höherer Leistung. Auch im Normalbetrieb eines Lasers für informationstechnische Zwecke ist dieser Effekt schädlich, da er Rauschen erzeugt und das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) verschlechtert.

Siehe auch:
ASE

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Anwenderbericht: Data Leakage Prevention bei Mafilm [25.05.2016]

Durch illegale Filmkopien, die während den Vorstellungen aufgenommen werden, entstehen Filmstudios weltweit erhebliche Verluste. Nicht zu beziffern wäre der Schaden, kämen schon vor der Premiere eines Spielfilms Schwarzkopien in Umlauf. Das Tonstudio Mafilm Audio, das Synchronfassungen für den ungarischen Markt erstellt, schützt seine Filmdateien mit Endpoint Protector davor, heimlich außer Haus geschafft zu werden. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]