Amplified Spontaneous Emission


verstärkte Spontanemission

Die verstärkte Spontanemission ist ein Effekt, der in jedem aktiven Lasermedium mit zunehmender Leistung verstärkt auftritt. Dabei wird auch ohne die Rückkopplung eines Resonators ein Großteil der Leistung nicht durch normale spontane Emission, sondern durch Verstärkung dieser spontanen Strahlung umgesetzt. Man sagt, das Lasermedium wird zum Superstrahler. Das so abgestrahlte Licht ist kaum gebündelt und schlechter kohärent als das Laserlicht, das man eigentlich erzeugen will. Daher ist dieser Effekt unerwünscht. Er verhindert die Skalierung von Lasern zu höherer Leistung. Auch im Normalbetrieb eines Lasers für informationstechnische Zwecke ist dieser Effekt schädlich, da er Rauschen erzeugt und das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) verschlechtert.

Siehe auch:
ASE

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Unternehmenssicherheit: Sensibilisierung der Mitarbeiter [1.09.2014]

Der Mensch ist weiterhin die größte Schwachstelle im Bereich der IT- wie auch nicht-digitalen Informationssicherheit. Sei es aus Gutgläubigkeit, Unwissenheit oder auch böser Absicht heraus – schnell geraten vertrauliche Unternehmensdaten in die falschen Hände oder das Netzwerk ist infiziert. Wie Sie bei Ihren Mitarbeitern für die nötige Sensibilität sorgen können, lesen Sie in diesem Beitrag. [mehr]

Grundlagen

Zutrittskontrollverfahren im Vergleich [30.05.2014]

Ein Rechenzentrum stellt in der Regel für das Unternehmen eine wichtige und zentrale Funktionseinheit mit besonderen Schutzanforderungen dar. Aber auch das Gebäude, die Büros und sonstige zur Einrichtungen gehörende Gebäudeteile sollten vor unbefugtem Zutritt geschützt werden. Dieser Beitrag vergleicht die verschiedenen Zutrittskontrollverfahren. [mehr]