ASCII


American Standard Code of Information Interchange

Code Darstellung von Zeichen. Wurde bereits 1963 als 7-Bit-Code entwickelt. Heute wird der ASCII-Code dagegen als 8-Bit-Code verwendet. Die erweiterten Zeichen sind aber in unterschiedlichen Code-Tabellen verschieden belegt. Dadurch können länderspezifische Buchstaben und Sonderzeichen dargestellt werden.

Da auch die 8-Bit-Varianten von ASCII nicht ausreichen, um auf einfache Art und Weise die Zeichen aller Sprachen der Welt darzustellen, geht der Trend mehr und mehr zu 16-Bit-Zeichendarstellungen auf Basis von Unicode. Aber auch in Unicode ist der klassische ASCII-Code enthalten.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: Solarwinds Network Configuration Manager 7.4.1 [25.07.2016]

Kompliziert. So gestaltet sich meist das Management von komplexen, heterogenen Netzwerklandschaften, da sich die Bedienung über eine Vielzahl an unabhängigen Konsolen erstreckt. Abhilfe schaffen will hier der Network Configuration Manager von Solarwinds, indem er unabhängig vom Hersteller einen zentralen Zugang schafft und seinen Schirm über die gesamte Netzwerkinfrastruktur spannt. Wie gut das klappt, haben wir uns im Test angesehen. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]