Dienstklasse


Dienstklassen sind Gruppierungen von Verkehr, denen abgestufte Dienstgüten oder Berechtigungen fest oder konfigurierbar zugeordnet sind. Die Zuordnung von Verkehr zu einer Dienstklasse erfolgt über einen Verkehrsvertrag. Dieser kann durch Signalisierung dynamisch mit dem Netz abgeschlossen werden (IntServ) oder im Netz konfiguriert und per Paketklassifikation zugeordnet sein (DiffServ).

1) Dienstklassen in Vermittlungsstellen

In Vermittlungsstellen werden Teilnehmern über Dienstklassen Berechtigungen für die Nutzung von Telefonie-Diensten zugeordnet.

2) ATM-Dienstklassen

ATM verfügt über definierte ATM-Dienstklassen zum Umsetzung von Verkehrsmanagement und QoS-Dienstleistungen.

3) Dienstklassen der IETF

Im IP-Umfeld werden Dienstklassen durch Paketklassifikation gebildet. Dabei können die in den IP-Headern enthaltenen TOS- (IPv4) bzw. Flow-Label-Felder herangezogen werden. Es können aber auch weitere Header-Informationen wie Quell- und Zieladresse hinzugezogen werden, um eine CoS-Einordnung zu treffen. Üblich ist z.B. das Verfahren, den drei IP Precedence Bits des TOS-Feldes von IP acht Dienstklassen zuzuordnen von denen sechs für Anwendungszwecke nutzbar sind und zwei für Netzwerksteuerungszwecke gebraucht werden.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

IT-Projekte mit SharePoint-Mitteln meistern [29.10.2014]

Dass IT-Projekte zeitlich begrenzte Unternehmungen sind, macht sie besonders anfällig für Ineffizienzen. Deshalb sind schlanke Informations- und Kommunikationsstrukturen sowie permanente Auswertungsmöglichkeiten notwendig. Der Online-Artikel beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit Microsoft SharePoint dabei helfen kann, gerade bei Projekten administrative Tätigkeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Im Fachbeitrag wagen wir einen Streifzug durch administrative Notwendigkeiten des Projektgeschäftes und geben einen Überblick zu möglichen Lösungsansätzen. [mehr]

Grundlagen

Verteilter Storage [29.10.2014]

Für Datenmengen im Petabyte-Bereich müssen neue Lösungen her. Ein Ansatz sind verteilte Dateisysteme, die hohe Kapazität, Redundanz und Performance vereinen. Hierbei gibt es einige Ansätze in der Open-Source-Welt wie auch als kommerzielle Produkte.
 [mehr]