DLNA


Digital Living Network Alliance

Die Digital Living Network Alliance (DLNA) ist eine internationale Firmenvereinigung von mehr als 300 führenden Herstellern von Computern, Kunsumelektronik, mobilen Geräte und Software. Diese Firmen verfolgen die Vision eines sowohl leitungsgebundenen als auch drahtlosen, interoperablen Netwerkes von Personal Computern, Konsumelektronik und mobilen Geräten für zu Hause und unterwegs zur Bereitstellung einer nahtlosen Umgebung für die Nutzung digitaler Medien und Inhalte. Zu diesem Zweck stellt die DLNA Interoperabilitätsrahmenwerke und Richtlinien basierend auf offenen Industriestandards bereit.

DLNA-Richtlinien ermöglichen zum Beispiel das weitgehend konfigurationslose und damit endkundentaugliche Streaming von Multimedia-Inhalten (Audio, Video, Bilder) zwischen Media-Servern und Media-Playern durch Fortschreibung von UPnP AV.

Siehe auch:
AirPlay
Miracast

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Anwenderbericht: Data Leakage Prevention bei Mafilm [25.05.2016]

Durch illegale Filmkopien, die während den Vorstellungen aufgenommen werden, entstehen Filmstudios weltweit erhebliche Verluste. Nicht zu beziffern wäre der Schaden, kämen schon vor der Premiere eines Spielfilms Schwarzkopien in Umlauf. Das Tonstudio Mafilm Audio, das Synchronfassungen für den ungarischen Markt erstellt, schützt seine Filmdateien mit Endpoint Protector davor, heimlich außer Haus geschafft zu werden. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]