DLNA


Digital Living Network Alliance

Die Digital Living Network Alliance (DLNA) ist eine internationale Firmenvereinigung von mehr als 300 führenden Herstellern von Computern, Kunsumelektronik, mobilen Geräte und Software. Diese Firmen verfolgen die Vision eines sowohl leitungsgebundenen als auch drahtlosen, interoperablen Netwerkes von Personal Computern, Konsumelektronik und mobilen Geräten für zu Hause und unterwegs zur Bereitstellung einer nahtlosen Umgebung für die Nutzung digitaler Medien und Inhalte. Zu diesem Zweck stellt die DLNA Interoperabilitätsrahmenwerke und Richtlinien basierend auf offenen Industriestandards bereit.

DLNA-Richtlinien ermöglichen zum Beispiel das weitgehend konfigurationslose und damit endkundentaugliche Streaming von Multimedia-Inhalten (Audio, Video, Bilder) zwischen Media-Servern und Media-Playern durch Fortschreibung von UPnP AV.

Siehe auch:
AirPlay
Miracast

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Windows 8.1 mit Gruppenrichtlinien verwalten [2.03.2015]

Viele Einstellungen in Windows 8.1 lassen sich mit Gruppenrichtlinien anpassen. Das gilt auch für die Steuerung der Windows-Apps. Die neuen Funktionen in Windows 8.1 stehen allerdings nur zur Verfügung, wenn Sie die Richtlinien lokal einsetzen oder mindestens einen Domänencontroller auf Windows Server 2012 R2 umstellen. Wir zeigen Ihnen wichtige Einstellungen und Möglichkeiten, die Server 2012 R2 zusammen mit Windows 8.1 bietet. [mehr]

Grundlagen

Malware-Schutz aus der Cloud [23.01.2015]

Quasi alle Antimalware-Hersteller setzen zwischenzeitlich auf die Cloud, um aktuelle Daten zur Malware-Verbreitung zu sammeln und zeitnah neue Signaturen auf den Weg zu bringen. Microsoft erfasst nach eigenen Angaben Telemetriedaten von mehr als einer Milliarde Windows-Rechner weltweit. In unserem Grundlagenartikel erläutern wir exemplarisch, wie der hauseigene Cloud-Schutz funktioniert. [mehr]