DMT


Discrete Multi Tone modulation

Modulationsverfahren, das mehrere Trägersignale zur Modulation verwendet. So werden in Upstream-Richtung 32 und in Downstream-Richtung 256 Kanäle mit je 4 kHz Bandbreite eingesetzt. Da jeder Kanal einzeln durch ein geeignetes Modulationsverfahren optimiert wird, besitzt das Verfahren sehr gute adaptive Fähigkeiten und kann so Leitungen optimal ausnutzen. DMT wurde von ANSI als Modulationsverfahren für ADSL festgeschrieben.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: Avast Business Antivirus Pro [26.02.2018]

Beim Schutz des Unternehmensnetzwerks fehlt gerade kleinen Organisationen oft die Infrastruktur, um ein zentral gesteuertes Endgerätekonzept umzusetzen. Auch im Security-Bereich bietet sich deshalb der Gang in die Cloud an. Bei Business Antivirus Pro von Avast wollten wir vor allem herausfinden, wie sich die Lösung in bestehende Umgebungen integriert. [mehr]

Grundlagen

Distributed File System Replication [1.12.2017]

Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Doch ganz ohne Hürden kommt die Technologie nicht daher. [mehr]