DTD


Document Type Definition

Der Begriff DTD hat zwei Bedeutungen. Zum einen ist damit eine Sprache zur Definition der Struktur von SGML-Dokumenten gemeint. Zum anderen werden aber auch die mit dieser Sprache verfassten, konkreten Strukturbeschreibungen DTD genannt. Während bei SGML und XML für einzelne Dokumente verschiedene DTDs verwendet werden können, setzt HTML feste DTDs ein, die vom W3C verabschiedet werden. Es gibt aber auch HTML-DTDs, die von Netscape oder Microsoft erweitert wurden. DTDs haben den Nachteil, dass sie eine ganz eigene Syntax verwenden, die selbst nichts mit SGML oder XML zu tun hat und keine Datentypen beschreiben kann. Daher hat man beim W3C zum Zweck der Dokumentstrukturdefinition von XML-Dokumenten eine XML-basierte Sprache entwickelt, die XML-Schema (XSD) genannt wird. DTD ist daher inzwischen gegenüber XSD die veraltete Technik und wird immer weniger verwendet.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Active Directory-Verbunddienste und Workplace Join [6.07.2015]

Im Zeitalter mobiler Mitarbeiter benötigen Unternehmen sichere Methoden, um Clients über das Internet an Unternehmensressourcen wie Webseiten und Co. anzubinden. Mit Windows Server 2012 R2 in Verbindung mit Windows 8.1, Windows RT 8.1 und iOS 7-Geräten stehen dazu die Active Directory-Verbunddienste bereit. Auf diesem Weg können Anwender auch ohne Domänenmitgliedschaft auf Active Directory-gesicherte Bereiche im Netzwerk zugreifen. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag am Beispiel einer Testumgebung, wie Sie dies in Kombination mit Workplace Join realisieren. [mehr]

Grundlagen

Eckpfeiler einer Backup-Strategie [24.06.2015]

Die Datensicherung ist nicht nur technisch ein komplexes Thema. Schon bei der Planung einer Backup-Strategie muss der Administrator einiges beachten, um eine angemessene und funktionierende Datensicherung zu gewährleisten. Unser Grundlagenartikel erläutert die wichtigsten Entscheidungskriterien für erfolgreiche Backups, angelehnt an die Empfehlungen der IT-Grundschutzkataloge des BSI. [mehr]