DTD


Document Type Definition

Der Begriff DTD hat zwei Bedeutungen. Zum einen ist damit eine Sprache zur Definition der Struktur von SGML-Dokumenten gemeint. Zum anderen werden aber auch die mit dieser Sprache verfassten, konkreten Strukturbeschreibungen DTD genannt. Während bei SGML und XML für einzelne Dokumente verschiedene DTDs verwendet werden können, setzt HTML feste DTDs ein, die vom W3C verabschiedet werden. Es gibt aber auch HTML-DTDs, die von Netscape oder Microsoft erweitert wurden. DTDs haben den Nachteil, dass sie eine ganz eigene Syntax verwenden, die selbst nichts mit SGML oder XML zu tun hat und keine Datentypen beschreiben kann. Daher hat man beim W3C zum Zweck der Dokumentstrukturdefinition von XML-Dokumenten eine XML-basierte Sprache entwickelt, die XML-Schema (XSD) genannt wird. DTD ist daher inzwischen gegenüber XSD die veraltete Technik und wird immer weniger verwendet.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Windows 8.1 mit Gruppenrichtlinien verwalten [2.03.2015]

Viele Einstellungen in Windows 8.1 lassen sich mit Gruppenrichtlinien anpassen. Das gilt auch für die Steuerung der Windows-Apps. Die neuen Funktionen in Windows 8.1 stehen allerdings nur zur Verfügung, wenn Sie die Richtlinien lokal einsetzen oder mindestens einen Domänencontroller auf Windows Server 2012 R2 umstellen. Wir zeigen Ihnen wichtige Einstellungen und Möglichkeiten, die Server 2012 R2 zusammen mit Windows 8.1 bietet. [mehr]

Grundlagen

Malware-Schutz aus der Cloud [23.01.2015]

Quasi alle Antimalware-Hersteller setzen zwischenzeitlich auf die Cloud, um aktuelle Daten zur Malware-Verbreitung zu sammeln und zeitnah neue Signaturen auf den Weg zu bringen. Microsoft erfasst nach eigenen Angaben Telemetriedaten von mehr als einer Milliarde Windows-Rechner weltweit. In unserem Grundlagenartikel erläutern wir exemplarisch, wie der hauseigene Cloud-Schutz funktioniert. [mehr]