Gigabit-Ethernet


Gigabit-Ethernet ist die Bezeichnung für die Standards IEEE 802.3z und IEEE 802.3ab, die Ethernet-Varianten mit einer Bandbreite von 1 GBit/s definieren. Der Standard ermöglicht halb-duplex und voll-duplex Operationen und sichert die Kompatibilität mit den vorhandenen 10 und 100 MBit/s-Standards. Zum Einsatz kommt wieder CSMA/CD auf Multimodefaser- oder Monomodefaser--Glasfaserkabel. Kupferleitungen werden nur für kurze Distanzen unterstützt. Unter IEEE 802.3z werden die 1000BaseX-Varianten 1000BaseCX, 1000BaseLX und 1000BaseSX normiert. 1000BaseT wurde durch die Arbeitsgruppe IEEE 802.3ab erarbeitet. Eine GMII genannte Schnittstelle verbirgt die unterschiedlichen Kodierungen in 1000BaseX und 1000BaseT vor der darüber liegenden MAC-Schicht. Der Nachfolger von Gigabit-Ethernet ist das 10-Gigabit-Ethernet.

Weitere Ethernet-Varianten mit Gigabit-Datenrate kommen in EFM (IEEE 802.3ah) zum Einsatz.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: SolarWinds Virtualization Manager 6.1.1 [27.04.2015]

Mit zunehmender Größe einer Virtualisierungsumgebung wächst die Nachfrage nach einem umfassenden Management-Werkzeug, um bei der Ermittlung und Beseitigung von Leistungs-, Kapazitäts- und Konfigurationsproblemen schneller zum Ziel zu kommen. Als preiswerte Lösung für VMware und Microsoft Hyper-V bietet sich Virtualization Manager von SolarWinds an. IT-Administrator hat sich den Leistungsumfang genauer angesehen. [mehr]

Grundlagen

Log-Management [12.03.2015]

Mit Virtualisierung und Cloud-Umgebungen wächst üblicherweise die Zahl der Server und Dienste. Wenn alle diese ihre Aktivitäten protokollieren, sieht sich der Administrator einer immer größeren Menge an Log Files gegenüber. Log-Management hilft hierbei den Überblick zu behalten. [mehr]