IANA


Internet Assigned Numbers Authority

Die IANA ist ein Gremium, das vom FNC und der ISOC eingesetzt worden ist. Die Aufgaben der IANA und des InterNIC gehen bis September 2000 schrittweise auf die Nachfolgeorganisation ICANN über.

Die IANA beaufsichtigte die Zuteilung der Internet-Adressen, Domain-Namen und die Vergabe von Parametern des Internet-Protokolls. Hierzu gehören u.a. die TCP-Ports und UDP-Ports, Ethernet-Nummern und Service-Namen. Die IANA musste die Eindeutigkeit der Vergabe gewährleisten und die Internet-Gemeinde über die getroffenen Festlegungen informieren. Die Vergabe von IP-Nummern und Domain-Namen war an das InterNIC delegiert.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

IAIT-Test: Asset Management mit Aagon ACMP 5.1 [22.08.2016]

Mit Version 5.1 erweitert Aagon seine Management-Software ACMP um ein Asset Management-Modul, das dazu in der Lage ist, alle Wirtschaftsgüter im Unternehmen, von Computern bis hin zu Tischen und Stühlen, zu verwalten. Dieses wendet sich konkret an die Anforderungen des Mittelstands. Wir haben uns im Testlabor angesehen, was das neue Asset Management zu leisten vermag. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]