IANA


Internet Assigned Numbers Authority

Die IANA ist ein Gremium, das vom FNC und der ISOC eingesetzt worden ist. Die Aufgaben der IANA und des InterNIC gehen bis September 2000 schrittweise auf die Nachfolgeorganisation ICANN über.

Die IANA beaufsichtigte die Zuteilung der Internet-Adressen, Domain-Namen und die Vergabe von Parametern des Internet-Protokolls. Hierzu gehören u.a. die TCP-Ports und UDP-Ports, Ethernet-Nummern und Service-Namen. Die IANA musste die Eindeutigkeit der Vergabe gewährleisten und die Internet-Gemeinde über die getroffenen Festlegungen informieren. Die Vergabe von IP-Nummern und Domain-Namen war an das InterNIC delegiert.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: VMware vRealize Automation 7 [27.06.2016]

VMware bietet mit der vRealize-Suite eine Plattform zum Aufbau einer unternehmensinternen Cloud-Umgebung. Herzstück der Suite ist vRealize Automation, eine Cloud-Management-Plattform, die nunmehr in Version 7 vorliegt. Sie verspricht schnelle Provisionierung über den Self-Service-Katalog, die automatische Bereitstellung auch komplexer Dienste sowie eine herstellerübergreifende Verwaltung von Cloud-Ressourcen. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]