IB4X-Kabel


IB4X-Kabel ist ein Kabel, das für 10GBaseCX4 verwendet wird. Es wird auch als doppelt-twinaxiales Kabel oder kurz Twinaxkabel bezeichnet, obwohl es mit dem ursprünglichen Twinaxkabel auf Koaxialkabelbasis aus der IBM-Welt nichts zu tun hat. IB4X-Kabel besteht aus acht geschirmten Leiterpaaren mit Adern entsprechend AWG 24. Es zeichnet sich durch geringe Dämpfungswerte bei Frequenzen von bis zu 1,25 GHz aus. Die maximale Länge beträgt 15 m, der maximale Krümmungsradius 5 cm. Der Aufbau besteht aus zwei geschirmten Adernpaaren in der Mitte, die noch mal von einem Folienschirm umgeben sind. Um diesen herum sind die restlichen sechs Paare angeordnet, bevor nochmals ein Schirm um alle herum folgt.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Erhöhung der Sicherheit in Rechenzentren [27.07.2016]

Sowohl Vertraulichkeit als auch Verfügbarkeit und Integrität der Daten sind zentrale Ziele der Informationssicherheit in Unternehmen. Der Artikel fasst in einer Checkliste wichtige organisatorische Maßnahmen und technische Anforderungen bezüglich der IT- und Netzwerksicherheit zusammen. Dazu zählen etwa die Ernennung eines IT-Sicherheitsbeauftragten, die Sensibilisierung der Mitarbeiter für IT-Sicherheit oder auch die Definition und Implementierung von Security-Management-Prozessen. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]