IB4X-Kabel


IB4X-Kabel ist ein Kabel, das für 10GBaseCX4 verwendet wird. Es wird auch als doppelt-twinaxiales Kabel oder kurz Twinaxkabel bezeichnet, obwohl es mit dem ursprünglichen Twinaxkabel auf Koaxialkabelbasis aus der IBM-Welt nichts zu tun hat. IB4X-Kabel besteht aus acht geschirmten Leiterpaaren mit Adern entsprechend AWG 24. Es zeichnet sich durch geringe Dämpfungswerte bei Frequenzen von bis zu 1,25 GHz aus. Die maximale Länge beträgt 15 m, der maximale Krümmungsradius 5 cm. Der Aufbau besteht aus zwei geschirmten Adernpaaren in der Mitte, die noch mal von einem Folienschirm umgeben sind. Um diesen herum sind die restlichen sechs Paare angeordnet, bevor nochmals ein Schirm um alle herum folgt.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Betriebssicherheit im Rechenzentrum prüfen und bewerten [18.04.2018]

Performanz und Zuverlässigkeit der IT-Infrastruktur wird für Unternehmen im Rahmen der digitalen Transformation zu Herausforderung und Erfolgsfaktor zugleich. Doch wie lässt sich die physische Ausfallsicherheit eines Rechenzentrums ermitteln und bewerten? Im Fachartikel erläutern wir, wie Unternehmen den Reifegrad ihrer digitalen Schaltzentrale ermitteln und welche Maßstäbe etwa TÜV Rheinland bei der Zertifizierung "Betriebssicheres Rechenzentrum" anlegt. [mehr]

Grundlagen

Distributed File System Replication [1.12.2017]

Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Doch ganz ohne Hürden kommt die Technologie nicht daher. [mehr]