IEEE 802.10


Secure Data Exchange

Verfahren zum Anfügen von Verschlüsselungs- und Authentifizierungsinformationen an ein Datenpaket. Dazu werden die MAC-Frames um einen 32-Bit langen Group Identifier erweitert und in einen größeren MAC-Frame eingepackt (Encapsulation). Es ist auch definiert, wie Pakete maximaler Größe später wieder zusammenzusetzen sind, um durch Anfügen der zusätzlichen Informationen die maximal erlaubte Paketlänge nicht zu überschreiten. Dieses Verfahren ist für Ethernet, FDDI, Token-Ring und HDLC definiert.

Von einigen Herstellern wird angestrebt, dieses Verfahren auch für das Frame Tagging beim Aufbau von VLANs zu nutzen.

Siehe auch:
IEEE 802

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: Palo Alto Traps 3.4 [26.09.2016]

Mit der Endpoint-Security-Lösung Traps sagt Palo Alto Networks Gefahren durch Malware und Exploits unter Windows-Betriebssystemen den Kampf an. IT-Administrator hat sich angesehen, wie sich Traps von herkömmlichen Lösungen für die Sicherheit von Endpunkten unterscheidet und wie es sich in der Praxis verwenden lässt. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]