Intelligentes Netzwerk


Unter einem intelligenten Netz (IN) versteht man ein Netzwerkkonzept, das die Vermittlungssteuerung vom technischen Vermittlungsvorgang trennt. Ziel eines solchen Konzeptes ist eine offene Plattform für die Entwicklung, Bereitstellung und das Management von Diensten unter bereitzustellen. Intelligente Netze sind flexibler als bisherige Vermittlungsnetze und erlauben, dass auch Kunden die Steuerung von Vermittlungsvorgängen übernehmen. Die Steuerung läuft dann nicht mehr ausschließlich in der Vermittlungsstelle ab, sondern kann auf externe Rechner zum Beispiel für ACD-Steuerungen ausgelagert werden. Realisierungsmöglichkeiten für intelligente Netze bieten zum Beispiel TCAP und INAP von SS7.

Siehe auch:
AIN

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Leistungsfähige Controller-Architekturen beim Storage [20.07.2016]

Bei der Implementierung von Speichersystemen für große Datenmengen und geschäftskritische Anwendungen spielt die Zuverlässigkeit des Systems eine wesentliche Rolle. Die Wahl des richtigen Controllers und der richtigen Controller-Architektur für ein Speicher-Array ist entscheidend. Unterschieden wird zwischen zwei Architekturen: Aktiv/Aktiv-Arrays und Aktiv/Standby-Arrays. Angesichts von Herausforderungen wie Datenintegrität, Performance und kurzen Failover-Zeiten verfolgen führende Hersteller unterschiedliche Ansätze. Hier erfahren Sie, welche das sind. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]