Intelligentes Netzwerk


Unter einem intelligenten Netz (IN) versteht man ein Netzwerkkonzept, das die Vermittlungssteuerung vom technischen Vermittlungsvorgang trennt. Ziel eines solchen Konzeptes ist eine offene Plattform für die Entwicklung, Bereitstellung und das Management von Diensten unter bereitzustellen. Intelligente Netze sind flexibler als bisherige Vermittlungsnetze und erlauben, dass auch Kunden die Steuerung von Vermittlungsvorgängen übernehmen. Die Steuerung läuft dann nicht mehr ausschließlich in der Vermittlungsstelle ab, sondern kann auf externe Rechner zum Beispiel für ACD-Steuerungen ausgelagert werden. Realisierungsmöglichkeiten für intelligente Netze bieten zum Beispiel TCAP und INAP von SS7.

Siehe auch:
AIN

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

IAIT-Test: Asset Management mit Aagon ACMP 5.1 [22.08.2016]

Mit Version 5.1 erweitert Aagon seine Management-Software ACMP um ein Asset Management-Modul, das dazu in der Lage ist, alle Wirtschaftsgüter im Unternehmen, von Computern bis hin zu Tischen und Stühlen, zu verwalten. Dieses wendet sich konkret an die Anforderungen des Mittelstands. Wir haben uns im Testlabor angesehen, was das neue Asset Management zu leisten vermag. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]