International Mobile Equipment Identity


Internationale Mobilfunkgerätekennung

Die IMEI ist eine eindeutige Identifikationsnummer für Mobilfunk-Endgeräte (z.B. Handys). Bei GSM setzt sie sich aus einem Typcode und einer fortlaufenden Herstellungsnummer zusammen und ist daher weltweit eindeutig. Die IMEI wird in einer Gerätedatenbank gespeichert und kann genutzt werden, um die Funkzelle, in der sich ein Gerät befindet, zu bestimmen oder um gestohlene Handys zu sperren.

Siehe auch:
IMSI

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

IAIT-Test: Asset Management mit Aagon ACMP 5.1 [22.08.2016]

Mit Version 5.1 erweitert Aagon seine Management-Software ACMP um ein Asset Management-Modul, das dazu in der Lage ist, alle Wirtschaftsgüter im Unternehmen, von Computern bis hin zu Tischen und Stühlen, zu verwalten. Dieses wendet sich konkret an die Anforderungen des Mittelstands. Wir haben uns im Testlabor angesehen, was das neue Asset Management zu leisten vermag. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]