isochron


Eine isochrone Übertragung ist eine Sonderform der asynchronen Übertragung. Bei dieser Übertragungsart liegen immer eine feste Anzahl von Schritten zwischen zwei beliebigen Kennzeichnungspunkten. Jedem Bit wird ein bestimmtes Zeitquantum zugeordnet, in dem es bei der Übertragung anliegt. Sender und Empfänger sind sich über die Länge dieser Zeit einig. Synchronisiert wird sie mittels der in den Datenstrom eingefügten Kennzeichnungspunkte (Startbit und Stoppbits zwischen den Zeichen).

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

IAIT-Test: Asset Management mit Aagon ACMP 5.1 [22.08.2016]

Mit Version 5.1 erweitert Aagon seine Management-Software ACMP um ein Asset Management-Modul, das dazu in der Lage ist, alle Wirtschaftsgüter im Unternehmen, von Computern bis hin zu Tischen und Stühlen, zu verwalten. Dieses wendet sich konkret an die Anforderungen des Mittelstands. Wir haben uns im Testlabor angesehen, was das neue Asset Management zu leisten vermag. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]