isochron


Eine isochrone Übertragung ist eine Sonderform der asynchronen Übertragung. Bei dieser Übertragungsart liegen immer eine feste Anzahl von Schritten zwischen zwei beliebigen Kennzeichnungspunkten. Jedem Bit wird ein bestimmtes Zeitquantum zugeordnet, in dem es bei der Übertragung anliegt. Sender und Empfänger sind sich über die Länge dieser Zeit einig. Synchronisiert wird sie mittels der in den Datenstrom eingefügten Kennzeichnungspunkte (Startbit und Stoppbits zwischen den Zeichen).

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: SecuLution [27.02.2017]

Sich um die Sicherheit eines Netzwerks zu kümmern, ist mittlerweile mühsamer, als es stabil am Laufen zu halten. Die meisten Administratoren setzen dabei auf Standardtechnologien wie Virensignaturen. Im Test von SecuLution haben wir herausgefunden, dass sich der Aufwand mit einem einfachen Mittel wie Whitelisting um ein Vielfaches verringern lässt. [mehr]

Grundlagen

Speicherreplikation in Windows Server [12.01.2017]

Eine der wichtigsten neuen Funktionen in Windows Server 2016 ist die Speicherreplikation, von Microsoft als Storage Replica bezeichnet. Mit dieser Technologie lassen sich ganze Festplatten blockbasiert zwischen Servern replizieren, auch zwischen verschiedenen Rechenzentren sowie der Cloud und einem Rechenzentrum. Wir erklären, was Storage Replica zu bieten hat und wie sie funktioniert. [mehr]