ISP


Internet Service Provider

Firmen oder Institutionen, die Teilnetze des Internet betreiben. Das Internet besteht in Summe aus den Teilnetzen der ISP, die untereinander mehr oder weniger gut verbunden sind. Die lokalen Zugangspunkte zum Internet, also die lokalen Knoten für die Einwahl zum Ortstarif betreiben in der Regel die POPs. Große deutsche ISP sind u.a. das DFN, UUnet, MAZ, NTG/Xlink, Contrib.Net.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Windows Server 2012 R2: IPAM im Praxiseinsatz [2.02.2015]

Eine Neuerung seit Windows Server 2012 ist der IP-Adressverwaltungsserver – kurz IPAM. Dieser Serverdienst überwacht und steuert zentral DHCP- und DNS-Server im Netzwerk ebenso wie Änderungen daran. Die Hauptaufgabe von IPAM ist sicherlich, die doppelte Vergabe von IP-Adressen im Unternehmen zu verhindern. Daher profitieren vor allem Unternehmen von IPAM, die mehrere DHCP-Server mit unterschiedlichen Bereichen betreiben. Organisationen, die zahlreiche Namensserver verwalten müssen, sollten daher einen Blick auf IPAM werfen. Zudem überwacht der Dienst nicht nur DNS- und DHCP-Server, sondern bietet auch eine effiziente Verwaltungsmöglichkeit dieser Server und zwar in einer gemeinsamen Oberfläche. In diesem Workshop setzen wir einen IPAM-Server auf und integrieren ihn in die Gesamtstruktur. [mehr]

Grundlagen

Malware-Schutz aus der Cloud [23.01.2015]

Quasi alle Antimalware-Hersteller setzen zwischenzeitlich auf die Cloud, um aktuelle Daten zur Malware-Verbreitung zu sammeln und zeitnah neue Signaturen auf den Weg zu bringen. Microsoft erfasst nach eigenen Angaben Telemetriedaten von mehr als einer Milliarde Windows-Rechner weltweit. In unserem Grundlagenartikel erläutern wir exemplarisch, wie der hauseigene Cloud-Schutz funktioniert. [mehr]