Relay-Host


Bestandteil von Firewall-Sicherheitssystemen. In einem Firewall-geschützten Netz ist der Relay-Host der einzige Host, der Verbindung zur Außenwelt (Internet) herstellen kann. Er ist damit auch der einzige Rechner, der vom Internet aus "gesehen" werden kann. Er befindet sich aber selbst nicht im Netz, sondern ist durch einen Router mit Screening-Software von diesem getrennt. Applikationen müssen ihre Verbindungen über den Relay-Host zum Internet herstellen. Damit ist es möglich, die Verbindungen mit einer weitgehenden Überprüfung zu koppeln (Einschränkung der Teilnehmer oder Rechner). Für jeden Internet-Dienst wird dabei ein eigener Gateway benötigt. Konfiguriert werden Relay-Hosts ähnlich wie die ACLs der Router. Im Gegensatz zu diesen verfügen sie aber auch über die Möglichkeit, wichtige Ereignisse zu überwachen und zu protokollieren. Damit können Angriffsversuche auf das Netz erkannt werden.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: Univention Corporate Server 4.2 [27.03.2017]

Der Univention Corporate Server hat sich über Jahre einen guten Ruf als Linux-basierter Rundumsorglos-Server für kleine Unternehmen erworben, die Lizenzgebühren einsparen, nicht aber auf die Funktionalität eines Windows-Servers verzichten möchten. Inwieweit die aktuelle Version 4.2 die entsprechenden Dienste wie Domaincontroller und Active Directory ersetzen kann, untersucht der Test. [mehr]

Grundlagen

Speicherreplikation in Windows Server [12.01.2017]

Eine der wichtigsten neuen Funktionen in Windows Server 2016 ist die Speicherreplikation, von Microsoft als Storage Replica bezeichnet. Mit dieser Technologie lassen sich ganze Festplatten blockbasiert zwischen Servern replizieren, auch zwischen verschiedenen Rechenzentren sowie der Cloud und einem Rechenzentrum. Wir erklären, was Storage Replica zu bieten hat und wie sie funktioniert. [mehr]