Routing-Firewall


Routing-Firewalls sind zur Zeit die verbreitetesten Firewall-Geräte. Sie kommen bei fast allen SOHO-Geräten zur Internet-Kopplung zum Einsatz. In einem Routing-Firewall wird die Router-Kopplung des Gerätes mit Firewall-Funktionen überwacht und reglementiert.

Routing-Firewalls sind als IP-Kommunikationspartner im Netz sichtbar - entweder als Router-Hop oder sogar als virtueller Kommunikationspartner im NAT-Modus, der die interne Struktur des zu schützenden Netzwerkes verbingt.

Durch die Firewall-Umsetzung auf der Routing-Ebene stehen zahlreiche Firewall-Technologien wie Screening-Paketfilter, Stateful Inspection, Network Address Translation und Port Address Translation zur Verfügung.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Betriebssicherheit im Rechenzentrum prüfen und bewerten [18.04.2018]

Performanz und Zuverlässigkeit der IT-Infrastruktur wird für Unternehmen im Rahmen der digitalen Transformation zu Herausforderung und Erfolgsfaktor zugleich. Doch wie lässt sich die physische Ausfallsicherheit eines Rechenzentrums ermitteln und bewerten? Im Fachartikel erläutern wir, wie Unternehmen den Reifegrad ihrer digitalen Schaltzentrale ermitteln und welche Maßstäbe etwa TÜV Rheinland bei der Zertifizierung "Betriebssicheres Rechenzentrum" anlegt. [mehr]

Grundlagen

Distributed File System Replication [1.12.2017]

Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Doch ganz ohne Hürden kommt die Technologie nicht daher. [mehr]