Schnurlostelefon


Ein Schnurlostelefon ist ein Telefon, das aus Mobilteil und einer Basisstation besteht. Die Basisstation ist mit dem Festnetz verbunden, der Kontakt zum Mobilteil, dem Hörer, funktioniert über Funk. Die Reichweite beträgt rund 50 m. Die ersten Generationen von Schnurlostelefonen basierten auf analoger Funktechnik nach den Standards CT1 und CT1+ sowie dem digitalen CT2. Heute arbeiten Schnurlostelefone durchweg digital auf Basis von DECT oder DCT.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Schwächen der Zwei- oder Mehrfaktor-Authentifizierung [22.06.2016]

IT-Security-Lösungen haben durchgängig einen gemeinsamen Nachteil: Die Anwender sind zusätzlich gefordert, um den höheren Sicherheitsanforderungen zu genügen. So auch bei der Zwei- oder Mehrfaktor Authentifizierung. Ihr Nutzen gegen digitale Angriffe und gegen die Folgen von Identitätsdiebstahl ist unbestritten. Und dennoch: Auch hier liegt der Teufel im Detail. Um welches Detail es sich hierbei konkret handelt und welche Lösungsansätze möglicherweise helfen können, schildert unser Beitrag. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]