SGML


Standard Generalized Markup Language

Eine generische Markup-Sprache zur Beschreibung von Sprachen zur Repräsentation von Dokumenten. Das Ziel von SGML ist es, die Information von ihrer Darstellung zu trennen und so verschiedene Präsentationen der gleichen Information zu ermöglichen.

SGML ist definiert in "ISO 8879:1986 Information processing -- Text and office systems -- Standard Generalized Markup Language (SGML)", einem ISO-Standard.

Ein SGML-Dokument nutzt eine separate DTD-Datei, welche die Formatierungscodes (Tags) beschreibt, die darin enthalten sind und den strukturellen Aufbau des Dokumentes beschreibt. Eine im WWW verwendete HTML-Version ist eine Anwendung von SGML, die mit einer festen DTD arbeitet. Die HTML-DTDs werden vom W3C verabschiedet. Mit XML wurde jetzt eine Art Light-Version von SGML geschaffen, die auf selten benötigte Features von SGML verzichtet.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Sicherheitscheck für Open Source [31.08.2016]

Open-Source-Software hat sich von einer Randerscheinung zum Dauertrend entwickelt. Bis Ende 2016 setzen voraussichtlich 99 Prozent der Global-2000-Unternehmen Open Source für erfolgswichtige Anwendungen ein. Doch wie die letzten Monate gezeigt haben, birgt die Nutzung von Open-Source-Code auch Gefahren: Fehlende Transparenz und nicht identifizierte Schwachstellen stellen ein enormes Sicherheitsrisiko dar. Der Beitrag verdeutlicht, dass Best Practices gefragt sind, um Open-Source-Code sicher zu managen. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]