Sitzungsschicht


Ermöglicht den Anwendern, an verschiedenen Rechnern zu Sitzungen zusammenzukommen. Eine Sitzung gestattet einen normalen Datentransport, verfügt aber über bestimmte zusätzliche Dienste. Sitzungen können z.B. den Zweck haben, dem Anwender Zugang zu einem rechnerfernen System zu verschaffen (time-sharing-system) oder Dateien von einem Rechner zum anderen zu übertragen.

Eine Dienstleistung der Sitzungsschicht ist z.B. die Synchronisierung. Sie kann in den Datenstrom so genannte Fixpunkte einfügen. Stürzt ein Rechner während der Übertragung ab, so kann die Datenübertragung beim letzten Fixpunkt wieder aufsetzen.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Betriebssicherheit im Rechenzentrum prüfen und bewerten [18.04.2018]

Performanz und Zuverlässigkeit der IT-Infrastruktur wird für Unternehmen im Rahmen der digitalen Transformation zu Herausforderung und Erfolgsfaktor zugleich. Doch wie lässt sich die physische Ausfallsicherheit eines Rechenzentrums ermitteln und bewerten? Im Fachartikel erläutern wir, wie Unternehmen den Reifegrad ihrer digitalen Schaltzentrale ermitteln und welche Maßstäbe etwa TÜV Rheinland bei der Zertifizierung "Betriebssicheres Rechenzentrum" anlegt. [mehr]

Grundlagen

Distributed File System Replication [1.12.2017]

Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Doch ganz ohne Hürden kommt die Technologie nicht daher. [mehr]