SKIP


Simple Key Management for Internet Protocols

Schlüsselverwaltungsprotokoll für Internet-Protokolle

SKIP ist ein von Sun entwickeltes Protokoll der Transportschicht, das die Port-Nummer 57 benutzt. Mit SKIP kann der gesamte IP-Verkehr in einem VPN auf Transportebene gesichert (verschlüsselt und authentifiziert übertragen werden. Die Notwendigkeit zu Verschlüsselungsprotokollen der Anwendungsschicht (z.B. SSL) entfällt damit. Zur Verschlüsselung und Authentifizierung können fast alle gängigen symmetrischen Verschlüsselungsverfahren eingesetzt werden. Die dazu benötigten Schlüssel werden mittels des asymmetrischen Diffie-Hellman-Verfahrens ausgetauscht. Die wiederum dazu notwendigen öffentlichen Schlüssel müssen über den Verzeichnisdienst einer CA (PKI) bereitgestellt werden.

SKIP war eine Alternative für IPSec, scheint sich in diesem Rahmen aber nicht durchzusetzen.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Anwenderbericht: Datenkopien effizient managen [20.10.2014]

Die Anzahl der Kopien von Produktionsdaten nimmt jährlich um das fünffache zu, da meist separate Datenkopien für Datensicherung, Test und Entwicklung et cetera erstellt werden. Ergebnis ist eine immense Komplexität beim Verwalten der Kopien – mehr als für die eigentlichen Produktionsdaten. Die schweizerische Wagner AG setzt daher ein Werkzeug zur Daten-Virtualisierung ein und kann damit bald auch erweiterte Cloud-Szenarien realisieren. [mehr]

Grundlagen

Gefahren-Sensibilisierung von Mitarbeitern [30.09.2014]

Der Mensch ist weiterhin die größte Schwachstelle im Bereich der IT- wie auch nicht-digitalen Informationssicherheit. Sei es aus Gutgläubigkeit, Unwissenheit oder auch böser Absicht heraus - schnell geraten vertrauliche Unternehmensdaten in die falschen Hände oder das Netzwerk ist infiziert. Wie Sie bei Ihren Mitarbeitern für die nötige Sensibilität sorgen, erläutert dieser Beitrag. [mehr]