SOAP


Simple Object Access Protocol

SOAP ist ein Protokoll der Darstellungsschicht für den Austausch von Informationen in verteilten Systemen wie dem Internet. Durch SOAP wird die Basis für Web Services gelegt, die in unterschiedlichen Ausprägungen von verschiedenen Herstellern angeboten werden. Es basiert auf XML und besteht aus drei Teilen. Der erste definiert eine Art "Nachrichtenbriefumschlag", um zu beschreiben, was sich in einer Nachricht befindet und wie diese zu verarbeiten ist. Der zweite legt einen Satz von Kodierregeln zur Beschreibung der Instanzen von anwendungsdefinierten Datentypen fest. Im dritten Teil werden Konventionen für die Nachrichtenrepräsentation von Remote Procedure Calls und deren Antworten beschrieben.

Potentiell kann SOAP mit einer Vielzahl von Protokollen genutzt werden. Zur Zeit ist aber nur die Verwendung mit HTTP definiert.

Ursprünglich wurde SOAP von der Firma Microsoft als zentraler Bestandteil der .NET-Architektur entwickelt. Inzwischen wird SOAP aber vom W3C standardisiert.

Die Verwendung von SOAP ist nicht an eine bestimmte Programmiersprache gebunden. Insbesondere für Java gibt es auch freie Implementierungen über das Apache-XML-Projekt.

SOAP ist die Basistechnologie für UDDI und hat damit besonders große Bedeutung für B2B-E-Commerce.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Anwenderbericht: Videokonferenz-Systeme mit Interoperabilität [10.02.2016]

Das Thema Videokonferenzen beschäftigte die IT-Abteilung der Zehnder Group schon seit langem. Angesichts einer Vielzahl von wichtigen Besprechungen in der Schweizer Zentrale war die firmeneigene Fahrzeugflotte stets ausgebucht und die Reisekosten stiegen stark an. Zunächst kam eine Webconferencing-Lösung zum Einsatz – allerdings ohne optimale Ergebnisse zu erzielen. Dieser Anwenderbericht beschreibt, wie die Schritte des Unternehmens hin zu einer qualitativ hochwertigen Videokommunikation aussahen. [mehr]

Grundlagen

Netzwerkanalyse mit SPANs und TAPs [8.02.2016]

Ein klassischer Protokoll-Analysator wie etwa Wireshark arbeitet als Software auf einem PC und ermittelt im Netzwerk relevante Probleme, Fehler und Ereignisse. Darüber hinaus tragen diese Werkzeuge zur Ermittlung der Ursachen einer schlechten Netzwerk-Performance bei, indem sie die individuellen Protokollinformationen und die zugehörigen Netzaktivitäten darstellen. Hierfür müssen die Daten in den Netzwerken erfasst werden. Dank SPANs und TAPs kein Problem. [mehr]