Sockets


API zu TCP/IP

Das Konzept der Sockets entstammt der Berkley-Unix-Linie, ist heute aber in den meisten Betriebssystemen implementiert. Mit Sockets können virtuelle Verbindungen zwischen Prozessen erzeugt werden. Sie bilden das Standard-Interface zwischen Unix-Ein-/Ausgabemechanismen und Netzwerkkommunikationsleistungen. Es existieren zwei Typen von Sockets (bidirektionale Streams und Datagramm-basierte).

Mit der Bibliotheksfunktion socket() wird ein Kommunikationsendpunkt - oder Socket - erzeugt, und es wird ein Filedescriptor zurückgegeben, mit dem auf den Socket wie auf eine Datei zugegriffen werden kann. Der Socket besitzt eine Socket-Adresse, die aus einer Port-Nummer und der Netzwerkadresse des Computers besteht.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Anwenderbericht: Thin Clients im Praxiseinsatz [28.06.2017]

Pepperl+Fuchs, ein weltweit agierendes Unternehmen für elektronische Sensoren für den Automatisierungsmarkt, vereinfacht mit Thin Clients typische Workspaces in Logistik, Produktion und Training. Vom schlanken IT-Zugriff profitieren auch kleinere und internationale Niederlassungen. Der Anwenderbericht erklärt, wie die im Lieferumfang enthaltene Endpoint-Management-Lösung laufende Kosten senkt – unter anderem durch zentrale Firmware-Updates, eine integrierte Admin-Rechteverwaltung und zeitgesteuertes Ein- und Ausschalten der IT-Arbeitsplätze. [mehr]

Grundlagen

Speicherreplikation in Windows Server [12.01.2017]

Eine der wichtigsten neuen Funktionen in Windows Server 2016 ist die Speicherreplikation, von Microsoft als Storage Replica bezeichnet. Mit dieser Technologie lassen sich ganze Festplatten blockbasiert zwischen Servern replizieren, auch zwischen verschiedenen Rechenzentren sowie der Cloud und einem Rechenzentrum. Wir erklären, was Storage Replica zu bieten hat und wie sie funktioniert. [mehr]