Sockets


API zu TCP/IP

Das Konzept der Sockets entstammt der Berkley-Unix-Linie, ist heute aber in den meisten Betriebssystemen implementiert. Mit Sockets können virtuelle Verbindungen zwischen Prozessen erzeugt werden. Sie bilden das Standard-Interface zwischen Unix-Ein-/Ausgabemechanismen und Netzwerkkommunikationsleistungen. Es existieren zwei Typen von Sockets (bidirektionale Streams und Datagramm-basierte).

Mit der Bibliotheksfunktion socket() wird ein Kommunikationsendpunkt - oder Socket - erzeugt, und es wird ein Filedescriptor zurückgegeben, mit dem auf den Socket wie auf eine Datei zugegriffen werden kann. Der Socket besitzt eine Socket-Adresse, die aus einer Port-Nummer und der Netzwerkadresse des Computers besteht.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Netzwerksicherheit: 23 potenzielle Jobkiller für Administratoren [1.07.2015]

Wo gearbeitet wird, da passieren Fehler. Wichtig ist, aus Missgeschicken zu lernen, um sie künftig zu vermeiden. Abhängig von den Auswirkungen auf das eigene Unternehmen oder auf Kunden können einige Fehltritte jedoch dazu führen, dass die berufliche Karriere einen beträchtlichen Schaden nimmt – oder Mitarbeiter sogar ihren Job verlieren. In diesem Artikel stellen wir nicht ganz frei von Ironie 23 Fehler bei der Absicherung von Netzwerken vor, die so schwerwiegend sind, dass sie den Stuhl von verantwortlichen IT-Mitarbeitern gehörig ins Wackeln bringen. [mehr]

Grundlagen

Eckpfeiler einer Backup-Strategie [24.06.2015]

Die Datensicherung ist nicht nur technisch ein komplexes Thema. Schon bei der Planung einer Backup-Strategie muss der Administrator einiges beachten, um eine angemessene und funktionierende Datensicherung zu gewährleisten. Unser Grundlagenartikel erläutert die wichtigsten Entscheidungskriterien für erfolgreiche Backups, angelehnt an die Empfehlungen der IT-Grundschutzkataloge des BSI. [mehr]