spatial multiplexing


Spatial Multiplexing ist eine Form des Multiplexings, die nur in Funksystemen bei der Nutzung von intelligenten Gruppenantennen in MIMO-Anordnung möglich ist. Dabei wird nicht wie bei MISO und SIMO ein Signal parallel über mehrere Antennen übertragen (spatial diversity), sondern über die Sendesntennen werden auf der gleichen Frequenz unterschiedliche Signale gesendet! Da auch mehrere Empfangsantennen verwendet werden, können die einzelnen Kanäle räumlich lokalisiert und damit im Empfänger getrennt werden. Dies ermöglicht pro Funkfrequenz erhebliche Steigerungen der Übertragungskapazität.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

IT-Projekte mit SharePoint-Mitteln meistern [29.10.2014]

Dass IT-Projekte zeitlich begrenzte Unternehmungen sind, macht sie besonders anfällig für Ineffizienzen. Deshalb sind schlanke Informations- und Kommunikationsstrukturen sowie permanente Auswertungsmöglichkeiten notwendig. Der Online-Artikel beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit Microsoft SharePoint dabei helfen kann, gerade bei Projekten administrative Tätigkeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Im Fachbeitrag wagen wir einen Streifzug durch administrative Notwendigkeiten des Projektgeschäftes und geben einen Überblick zu möglichen Lösungsansätzen. [mehr]

Grundlagen

Verteilter Storage [29.10.2014]

Für Datenmengen im Petabyte-Bereich müssen neue Lösungen her. Ein Ansatz sind verteilte Dateisysteme, die hohe Kapazität, Redundanz und Performance vereinen. Hierbei gibt es einige Ansätze in der Open-Source-Welt wie auch als kommerzielle Produkte. [mehr]