Storage Area Network


Ein SAN ist ein Netzwerk, durch das Workstations Zugriff auf ein zentrales Speichersystem erhalten. Dazu werden sowohl die Speichersysteme (NAS) als auch die Workstations direkt an das Netzwerk angeschlossen. Realisiert wird dies in der Regel auf Basis von Fiber-Channel-Technologie. Der Speicher ist nicht Bestandteil eines Fileservers. Nachteilig ist noch, dass über TCP/IP und SCSI hinaus keine standardisierten Protokolle zum Management des Speichers existieren.

Siehe auch:
Speichernetzwerk

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Schwächen der Zwei- oder Mehrfaktor-Authentifizierung [22.06.2016]

IT-Security-Lösungen haben durchgängig einen gemeinsamen Nachteil: Die Anwender sind zusätzlich gefordert, um den höheren Sicherheitsanforderungen zu genügen. So auch bei der Zwei- oder Mehrfaktor Authentifizierung. Ihr Nutzen gegen digitale Angriffe und gegen die Folgen von Identitätsdiebstahl ist unbestritten. Und dennoch: Auch hier liegt der Teufel im Detail. Um welches Detail es sich hierbei konkret handelt und welche Lösungsansätze möglicherweise helfen können, schildert unser Beitrag. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]