Token-Passing


Zugriffsverfahren, das mit Hilfe eines Tokens die Sendeberechtigung vergibt. Der Token wird von Station zu Station weitergegeben. Außerdem muss Token-Passing Vorkehrungen treffen für das An- und Abschalten von Stationen (Station im Tokenumlauf aufnehmen oder streichen) sowie für einen Tokenverlust (Station, die gerade den Token besitzt, fällt aus). U.a. arbeiten IEEE 802.4, IEEE 802.5, Arcnet, FDDI, Modbus Plus und Profibus mit Token-Passing. Großer Vorteil des Token-Passings ist das deterministische Übertragungsverhalten solcher Netze.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: SolarWinds Virtualization Manager 6.1.1 [27.04.2015]

Mit zunehmender Größe einer Virtualisierungsumgebung wächst die Nachfrage nach einem umfassenden Management-Werkzeug, um bei der Ermittlung und Beseitigung von Leistungs-, Kapazitäts- und Konfigurationsproblemen schneller zum Ziel zu kommen. Als preiswerte Lösung für VMware und Microsoft Hyper-V bietet sich Virtualization Manager von SolarWinds an. IT-Administrator hat sich den Leistungsumfang genauer angesehen. [mehr]

Grundlagen

Log-Management [12.03.2015]

Mit Virtualisierung und Cloud-Umgebungen wächst üblicherweise die Zahl der Server und Dienste. Wenn alle diese ihre Aktivitäten protokollieren, sieht sich der Administrator einer immer größeren Menge an Log Files gegenüber. Log-Management hilft hierbei den Überblick zu behalten. [mehr]