Praxis: DNS-Verschlüsselung

Beglaubigte Namen

DNSSEC ist der Standard, wenn es darum geht, DNS-Daten zu signieren, um diese dann beim Austausch zwischen den DNS-Servern verifizieren zu können. Allerdings existieren auf der letzten Meile, also dem Weg zwischen einem Benutzer und dem DNS-Resolver des Internet Service Provider (ISP), immer noch eine Vielzahl von Angriffsmöglichkeiten. DNSCrypt hilft, diese Strecke abzusichern.
September 2017 / Thorsten Scherf
[Rubrik: Praxis]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe September 2017 des IT-Administrator von Seite 52 bis 53.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.