Schwerpunkt: SNIA definiert Software-defined Storage

Genormt

Die SNIA ist ein Zusammenschluss von Storage-Anbietern, der sich als Forschungs- und Standardisierungsgremium für Speicherfragen sieht und genaue Spezifikationen für Software-defined Storage – SDS – definiert hat. Zudem entstand ein Kommunikationsstandard, der herstellerübergreifende SDS-Systeme durch ein einheitliches Management-Interface ermöglicht. Was virtueller Storage aus Sicht der SNIA zu leisten hat, zeigt dieser Artikel.
November 2017 / Tam Hanna
[Rubrik: Schwerpunkt]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe November 2017 des IT-Administrator von Seite 66 bis 68.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.