Schwerpunkt: Storage Spaces Direct unter Windows Server 2016 (1)

Millimetergenau planen

Mit Windows Server 2016 hat Microsoft eine signifikante Erweiterung der Storage-Spaces-Technik vorgestellt, die nicht auf gemeinsam genutzten Datenträgern basiert, sondern lokalen. Neben der Bereitstellung von Speicher ist auch der gleichzeitige Betrieb von Storage und Virtualisierung auf der gleichen Hardware möglich, ein Szenario, das besonders für den Mittelstand interessant ist. Im ersten Teil dieser Workshopserie widmen wir uns der Planung und dem Design von Storage Spaces Direct. Denn eine falsche Hardware-Auswahl kann das Projekt frühzeitig auf die Bahn des Scheiterns bringen.
November 2017 / Jan Kappen
[Rubrik: Schwerpunkt]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe November 2017 des IT-Administrator von Seite 78 bis 83.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.