Schwerpunkt: Online-Datenspeicher auf P2P-Basis mit Storj

Datennebel

Bei Online-Storage denken viele an Cloud-Dienste etwa von Google, Amazon oder Microsoft. Dabei müssen die eigenen Daten nicht unbedingt bei einem der großen Anbieter liegen. Der Open-Source-basierte Speicherdienst Storj legt Files nicht auf zentralen Servern, sondern dezentral in Peer-to-Peer-Manier auf etliche Festplatten verteilt ab – vergleichbar zum Fog Computing. Und das verschlüsselt und mit 99,99999 Prozent Verfügbarkeit.
November 2017 / Martin Loschwitz
[Rubrik: Schwerpunkt]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe November 2017 des IT-Administrator von Seite 84 bis 87.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.