Praxis: Servervirtualisierung mit Windows Server 2008 Hyper-V

Ein guter Gastgeber

Mit der Veröffentlichung des Windows Servers 2008 Anfang des Jahres sollte die neue Virtualisierungslösung "Hyper-V" – Microsofts eigener Hypervisor – Bestandteil des Betriebssystems in der 64-Bit-Version sein. Allerdings ist dieser nicht rechtzeitig mit dem Betriebssystem fertig geworden. Somit lieferte Microsoft zunächst nur eine lauffähige Betaversion aus, die im Sommer über Windows Update zur endgültigen Version aktualisiert wird. Der IT-Administrator hat sich den Hyper-V im Hinblick auf Installation, Konfiguration Hochverfügbarkeit und Lizenzmodell angesehen.
August 2008 / Ulf B. Simon-Weidner
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Systeme]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe August 2008 des IT-Administrator von Seite 32 bis 37.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.