Praxis: Mac OS X 10.5 in Windows-Netzen einsetzen

Der Apfel im Windows-Netz

Ob Windows-XP-Clients die Dienste von Linux-Servern nutzen oder umgekehrt: Die Integration unterschiedlicher Systeme gehört zum täglichen Brot vieler IT-Verantwortlicher. Nun kehrt eine fast ausgestorben geglaubte Spezies in viele Unternehmen zurück, der Apple Macintosh. Dabei erfreut sich nicht nur das Design der Geräte wachsender Beliebtheit, sondern auch das Bedienkonzept des Betriebssystems Mac OS X, unter dessen Haube ein UNIX-Kern steckt. IT-Administrator hat sich am Beispiel eines MacBook Pro unter dem aktuellen Mac OS X 10.5 Leopard angesehen, ob dies auch für die Interaktion mit Windows-Servern – insbesondere über die Terminal-Services – gilt.
August 2008 / Christian Knermann
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Systeme]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe August 2008 des IT-Administrator von Seite 46 bis 49.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.