Meldung

Sichere Peer-to-Peer-Videokommunikation

Bravis will bei Version 3.0 seiner Videokonferenz-Lösung vor allem mit hohen Sicherheitsstandards punkten. Diese werden laut Hersteller durch eine Kombination aus Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, Ende-zu-Ende-Nutzerauthentifizierung, Perfect Forward Secrecy sowie das Abwickeln der gesamten Datenströme in Peer-to-peer-Netzwerken erreicht.
Mit Hilfe eines Group Communication Protocol (GCP) ist "Bravis 3.0" [1] laut Hersteller dazu in der Lage, die Aufgaben des Servers bei Video-Chats und Konferenzen auf die Rechner der Teilnehmer an der Konferenz auszulagern, ohne dass sich dies in der Übertragungsgeschwindigkeit bemerkbar macht oder Bild- und Tonqualität negativ beeinflusst. Durch GCP kommt eine Peer-to-Peer-Kommunikation zwischen den Endgeräten der Teilnehmer zustande – ein Zentralserver wird nicht benötigt. Perfect Forward Secrecy (PFS) soll dabei gewährleisten, dass Sitzungsschlüssel etwa zum Start von Videokonferenzen nach deren Beendigung nicht mehr rekonstruiert werden können.

Zusammen mit Ende-zu-Ende-Nutzerauthentifizierung verhindert die Kombination von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und PFS gemäß Bravis das Eindringen unautorisierter Dritter in die Kommunikation. Die Auflagen der deutschen Datenschutzgesetzgebung seien so komplett erfüllt. Hinzu kommt als neues Feature, dass der Lizenznehmer Gäste wie Kunden oder Geschäftspartner zu Videokonferenzen einladen kann, ohne dass diese zuvor eine eigene BRAVIS-Lizenz erwerben müssen. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Dokumente unabhängig von laufenden Videokonferenzen auszutauschen.
15.02.2017/ln

Tipps & Tools

LAN-Treiber richtig installieren [19.02.2017]

Manche Nutzer des kompakten Business-PC 'LES LI3Z' von Thomas-Krenn haben das Problem, dass die Netzwerkschnittstelle des Rechners nicht mit Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2016 kompatibel ist. Die Treiber für die LAN-Schnittstelle lassen sich nicht installieren. Es scheint auf den ersten Blick so, als sei der Intel-i211AT-LAN-Port generell nicht für Windows-Server-Betriebssysteme freigegeben. Diese Problematik lässt sich jedoch mit wenigen Schritten umgehen. [mehr]

Bessere Indizierung des Internet-Auftritts [10.02.2017]

Der Erfolg einer Firma hängt mittlerweile hauptsächlich davon ab, in der Flut der Angebote überhaupt gefunden zu werden. Wenn sich dann die Führungsetage im Unternehmen über die mangelnde Auffälligkeit der eigenen Webseiten bei der Suchmaschinenindizierung wundert, sollten Sie über den Einsatz des kostenfreien Tools 'Simple Sitemap Creator' nachdenken. Das Programm kümmert sich schnell und unkompliziert um die Erstellung von Sitemaps. [mehr]

Neues Browser-Konzept [27.01.2017]

Fachartikel

Mit der PowerShell Raum- und Gerätepostfächer in Exchange 2013 einrichten (3) [20.02.2017]

Ressourcenpostfächer vereinfachen das Buchen von Ressourcen in einer Organisation deutlich. Mit Exchange 2007 wurden die Postfachtypen Raum- und Gerätepostfach als Ressourcenpostfächer eingeführt. Diese stehen Ihnen auch unter Exchange 2013 zur Verfügung. Dieser Workshop zeigt, wie Sie den Umgang mit diesen Postfächern effizienter gestalten und welche Neuerungen Exchange 2013 in diesem Bereich mitbringt. Viele Einstellungen lassen sich nur noch über die PowerShell verwalten. Im dritten Teil geht es um Buchungsoptionen und wie Anwender freie Räume schneller finden. [mehr]

Buchbesprechung

SQL Hacking

von Justin Clarke et al.

Aktuelle Admin-Jobs

Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG - Mitarbeiter (m/w) IT-Compliance

(Versmold, Deutschland) Lust auf neue Herausforderungen? Bei der Nagel-Group tragen Sie mit 11.000 ... [mehr]

Materna GmbH - System Engineer (m/w) Virtuelle Infrastruktur

(Dortmund, Deutschland) Wir suchen: Kennziffer: MI00742 (Bitte bei Bewerbung angeben) Standort: ... [mehr]

Anzeigen