Meldung

Sichere Peer-to-Peer-Videokommunikation

Bravis will bei Version 3.0 seiner Videokonferenz-Lösung vor allem mit hohen Sicherheitsstandards punkten. Diese werden laut Hersteller durch eine Kombination aus Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, Ende-zu-Ende-Nutzerauthentifizierung, Perfect Forward Secrecy sowie das Abwickeln der gesamten Datenströme in Peer-to-peer-Netzwerken erreicht.
Mit Hilfe eines Group Communication Protocol (GCP) ist "Bravis 3.0" [1] laut Hersteller dazu in der Lage, die Aufgaben des Servers bei Video-Chats und Konferenzen auf die Rechner der Teilnehmer an der Konferenz auszulagern, ohne dass sich dies in der Übertragungsgeschwindigkeit bemerkbar macht oder Bild- und Tonqualität negativ beeinflusst. Durch GCP kommt eine Peer-to-Peer-Kommunikation zwischen den Endgeräten der Teilnehmer zustande – ein Zentralserver wird nicht benötigt. Perfect Forward Secrecy (PFS) soll dabei gewährleisten, dass Sitzungsschlüssel etwa zum Start von Videokonferenzen nach deren Beendigung nicht mehr rekonstruiert werden können.

Zusammen mit Ende-zu-Ende-Nutzerauthentifizierung verhindert die Kombination von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und PFS gemäß Bravis das Eindringen unautorisierter Dritter in die Kommunikation. Die Auflagen der deutschen Datenschutzgesetzgebung seien so komplett erfüllt. Hinzu kommt als neues Feature, dass der Lizenznehmer Gäste wie Kunden oder Geschäftspartner zu Videokonferenzen einladen kann, ohne dass diese zuvor eine eigene BRAVIS-Lizenz erwerben müssen. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Dokumente unabhängig von laufenden Videokonferenzen auszutauschen.
15.02.2017/ln

Tipps & Tools

Viele Gewinne bei Leserbefragung [24.04.2018]

Ihre Meinung zählt für IT-Administrator mehr als alles andere, denn an Ihren Bedürfnissen als Administrator richten wir unser Heft jeden Monat aus. Daher führen wir 2018 wieder eine Leserbefragung durch. In diesem Jahr interessiert uns vor allem die Frage, ob und inwieweit Sie in Managementaufgaben eingebunden sind und beispielsweise Projekte verantworten oder für die IT-Budgetplanung zuständig sind. Unter allen, die bis zum 27. April teilnehmen, verlosen wir wertvolle Preise. [mehr]

Vielseitige Adressverwaltung mit Passwortschutz [30.03.2018]

Wenn Ihnen für das Ablegen und Verwalten von Kontakten die Bordmittel zu eingefahren sind, steht als Alternative das kostenfreie Tool "Efficient Adress Book" zur Verfügung. Die Software lässt sich vielseitig konfigurieren und einfach bedienen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, mehrere Adressbücher zu führen und diese mit beliebig vielen Kontakten anzulegen. Auch die leistungsfähige Suchfunktion liefert im Alltag schnelle Ergebnisse. [mehr]

Fachartikel

Sanfte Migration – so gelingt der Umstieg auf VoIP [7.03.2018]

Die gute alte ISDN-Technik ist in die Jahre gekommen. Die großen Provider planen seit Jahren einen Technologiewechsel und dem Kunden droht bei Missachtung dieser Entwicklung die Abschaltung der alten Technologie. Wohl dem, der frühzeitig die Weichen gestellt hat. Der Fachartikel zeigt, wie sich durch den Parallelbetrieb der alten TK-Anlage mit einer neuen VoIP-/UC-Anlage ein harter Schnitt vermeiden und trotzdem neue Funktionen wie Voicemail, Chat oder Fax-to-Mail einfach realisieren lassen. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen