Meldung

Präsentationsbereite Diagramme

Zur CeBIT 2017 präsentiert Microsoft die ersten Erweiterungen für die Integration von Visio-Diagrammen in PowerPoint sowie für die Visualisierung von Excel-Daten in Visio. Zudem startet Microsoft die Private Preview von Visio Online mit Creation- und Edit-Funktionalität.
Visio und PowerPoint arbeiten künftig besser zusammen.
Visio [1] gehört zur Office 365-Familie und ist eine Suite zur Erstellung von Diagrammen. Komplexe Arbeitsprozesse und Informationen können laut Microsoft dank der Cloud-Anwendung einfach von überall und auf jedem Endgerät dargestellt werden. Mit Visio Online als Web-Applikation lassen sich zudem zum Ende der Public Preview-Phase Diagramme auch kommentieren. Zur Bearbeitung ist aktuell weiterhin die Desktop-Variante notwendig.

"Visio to PowerPoint" soll fortan die Integration von Visio-Diagrammen in das Präsentationsprogramm von Office 365 erleichtern. Was bisher nur über das Anfertigen von Screenshots ging, lässt sich laut Microsoft künftig in wenigen Arbeitsschritten erledigen und mit den Möglichkeiten von PowerPoint präsentieren. Dafür reicht es, in einem Visio-Diagramm die Bereiche für einen Export zu markieren. Diese werden dann automatisch in PowerPoint-Folien eingefügt.

Der "Visio Data Visualizer" erlaubt ferner die Nutzung von Excel-Daten in Visio und verkürzt den Prozess der Datenaufbereitung von Stunden auf Minuten. Firmen, die ihre Prozesse und Vorgänge auf der Basis von Daten in Excel darstellen, können diese Daten in Visio-Diagramme übertragen und die Vorlagen im Unternehmen teilen. Zudem plant Microsoft, eine Standardvorlage für das Abbilden von Unternehmensprozessen in Excel zu veröffentlichen, sodass der Prozess der Datenübertragung von Excel zu Visio noch einfacher werden soll.

Schließlich startet Microsoft eine limitierte Private Preview von Visio Online mit Edit-Funktion für das Erstellen von professionellen Visio-Diagrammen im Browser. Zudem können einzelne Kunden über die Preview webbasierte Unified-Dashboards testen und mit ihrem Feedback die Entwicklung dieser Angebote unterstützen. Unter [2] können sich interessierte Nutzer für die Preview anmelden.
20.03.2017/dr

Tipps & Tools

Bilderkennung in der Amazon-Cloud [25.06.2017]

Amazon Rekognition ist ein Deep-Learning-basierter Bilderkennungsdienst, der sich im Rahmen der AWS-Services direkt in selbstentwickelte Anwendungen integrieren lässt. Mit Hilfe der zugrundeliegenden Technologien verbessert sich die Erkennung laut AWS mit jedem Bild. Die API erkennt tausende von Objekten und Szenen, analysiert Gesichter, vergleicht zwei Gesichter miteinander auf Ähnlichkeiten und findet bestimmte Gesichter in einer Sammlung von Personen. [mehr]

Binäres Schmuckstück für das Handgelenk [24.06.2017]

Mittlerweile ist es schwierig geworden, als Nerd eine auffällige Uhr zu finden. Smartwatches sehen irgendwie alle gleich aus und Fitness-Uhren erinnern einen nur leidlich daran, dass man sich ständig zu wenig bewegt. Entweder kommt wieder der klassische Aufzieh-Chronographen zum Einsatz - oder die exotische 'Binäre Armbanduhr'. [mehr]

Fachartikel

ISDN ist tot, hoch lebe VoIP [21.06.2017]

Im Jahr 2018 stellt die Telekom ISDN in Deutschland schrittweise ab und stellt auch den Support dafür ein. Unternehmen stehen daher vor der meist umfangreichen Aufgabe, bestehende ISDN-Anschlüsse bis spätestens Ende des Jahres auf den Nachfolger VoIP umzustellen. Das bringt verschiedenste Herausforderungen mit sich, eröffnet aber auch eine Reihe neuer Chancen. Der Beitrag zeigt, wie die Umstellung ohne große Stolperfallen gelingt und Unternehmen in Sachen Digitalisierung voranbringt. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen