Meldung

cobra: Datenverwaltung über Cortana

Windows-10-Nutzern steht ab sofort die neue cobra-CRM-Mobile-App zur Verfügung. Durch Funktionen wie Sprachbefehle über Cortana oder den Schnellzugriff auf die letzten Kontakte sollen sich Kundendaten effizient vom Smartphone, Tablet oder Laptop aufrufen, bearbeiten und ergänzen lassen.
cobra für Windows 10 unterstützt Sprachbefehle über Cortana.
cobra [1] veröffentlicht die "CRM Universal App" für Windows 10. Die App passt sich automatisch der Ansicht des verwendeten Endgerätes an, wodurch die Datenbank in optimierter Größe dargestellt wird. Neu ist die Cortana-Anbindung, die es ermöglicht, Adressen per Sprachbefehl zu suchen oder einen neuen Kontakt in der Kontakthistorie hinzuzufügen. Alle Änderungen und Ergänzungen werden unmittelbar in der zentralen cobra-Datenbank gespeichert.

Wechselt der Mitarbeiter vom Laptop auf das Smartphone, kann er direkt mit der aktuellsten Datenbank-Version weiterarbeiten – eine Synchronisation oder ein erneutes Eingeben der Daten ist nicht notwendig. Von der Live-Aktualisierung profitiert auch der Innendienst: Durch den direkten Austausch können etwa neue Verträge, Rechnungen oder Termine schnellstmöglich versendet beziehungsweise vereinbart werden. Anhand der integrierten Windows-10-Karten, können sich Außendienst-Mitarbeiter ferner anzeigen lassen, wo sich das Büro des Kunden befindet und im Vorfeld die Besuchsroute planen.

Mit der Auswahlmöglichkeit zwischen dem sogenannten Light- oder Dark-Theme, können Nutzer in der Datenbank einen weißen oder schwarzen Hintergrund wählen. Diese Funktion hat beispielsweise in dunkleren Umgebungen den Vorteil, dass durch das Dark-Theme die Ansicht für die Augen angenehmer erscheint, während draußen das Light-Theme die Lesbarkeit verbessert. Im Rahmen der cobra Aktualitätsgarantie steht die Universal App für Windows 10 ab sofort im Microsoft Store [2] zum Download zur Verfügung.
14.07.2017/dr

Tipps & Tools

Online zum Zehn-Finger-System [6.09.2017]

Auf Dauer macht dem IT-Profi das Ein- oder Zwei-Finger-Adlersuchsystem beim Tippen nicht wirklich Freude. Es kann daher nicht schaden, ein paar kostenfreie Trainingseinheiten auf dem Internetportal von 'Schreibtrainer.com' zu nehmen. Die methodische Einführung in das schnelle Schreiben mit zehn Fingern fällt durch unterschiedliche Kurse und Schwierigkeitsstufen relativ leicht. [mehr]

Lese-Modus für Vielrecherchierer [1.09.2017]

Wer das Internet am Arbeitsplatz viel für die Recherche nutzt, muss häufig umfangreiches Textmaterial überfliegen beziehungsweise verarbeiten. Dies funktioniert mit einem kostenfreien Tool wie dem 'Mercury Reader' wesentlich effektiver und augenschonender als mit den Bordmitteln des Browsers. Das Add-on für Google Chrome hängt sich als schlanke Erweiterung einfach oben rechts neben die URL-Leiste und verwandelt mit einem Klick jede Webseite oder Artikel in ein gut lesbares Buchformat. [mehr]

Fachartikel

Nützliche Werkzeuge für Outlook (3) [21.08.2017]

Auf E-Mails fußt nach wie vor die Unternehmenskommunikation. Zwar läuft die Kombination Exchange Server und Microsoft Outlook schon recht stabil, doch ist der ein oder andere Schluckauf durchaus möglich. Dann gilt es, möglicherweise verschwundene E-Mails schnell wiederherzustellen. Und auch Migrationen auf neue Versionen wollen möglichst ohne Datenverluste über die Bühne gehen. Mit den richtigen Werkzeugen kein Problem. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen