Meldung

Ältere PST-Dateien konvertieren

Seit Outlook 2003 ist die Größenbeschränkung von 2 GByte pro PST-Datei gefallen. Allerdings kann es durchaus sein, dass wichtige E-Mail-Archive älter sind. Sie sollten diese deshalb auf den neuesten Stand bringen. Mit ein paar Eingriffen können Sie alte PST-Files in neue konvertieren. Dies funktioniert über Outlook selbst. Der Export erfordert nur wenige Handgriffe, ist allerdings etwas versteckt.
Outlook-Logik: Wer eine PST-Datei exportieren möchte, muss zunächst einen Importvorgang starten.
Öffnen Sie zunächst die PST-Dateien mit dem Format Outlook 97 bis 2002. Danach wechseln Sie in die oberste Ebene des Kontos und wählen im Menü "Datei" den Eintrag "Öffnen". Danach folgt – obwohl ja eigentlich exportiert werden soll – ein Klick auf "Importieren".Hier entscheiden Sie sich für "In Datei exportieren" an und legen "Outlook-Datendatei (.pst)" als Format fest. In der Liste aller Ordner des Kontos wählen Sie für den Export den Haupteintrag und setzen einen Haken bei "Unterordner einbeziehen". Danach geben Sie den Speicherpfad für die Export-Datei an und einen eindeutigen Namen. Nach dem Export wechseln Sie zurück in die Liste der Outlook-Datendateien und fügen die neu exportierte PST-Datei hinzu. Abschließend müssen Sie sie noch als Standard festlegen.
12.10.2017/ln

Tipps & Tools

Verschlüsselter Messenger auch für den Desktop [1.12.2017]

Der Messenger 'Signal' stellt vor allem aufgrund seiner recht ausgereiften Sicherheitsmerkmale eine gute Alternative zu WhatsApp dar. Jetzt können sich auch Arbeitsgruppen freuen, denn das verschlüsselte Chat-Programm gibt es mittlerweile als Desktop-Anwendung. Dabei finden die 64-Bit-Versionen von Windows 7, 8, 8.1 und 10 sowie macOS ab Version 10.9 sowie Linux-Distributionen mit der APT-Paketverwaltung wie etwa Ubuntu, Debian oder Linux Mint Unterstützung. [mehr]

Übersetzungsintelligenz made in Germany [29.11.2017]

Die alteingesessenen IT-Riesen wie Microsoft und Google liefern bei ihren Übersetzungsdiensten nicht immer herausragende Qualität ab. Daher sollten Sie sich das Online-Portal des deutschen Spezialisten 'DeepL' einmal genauer ansehen. Diese von ehemaligen Google-Mitarbeitern entwickelte Alternative ist laut eigenen Angaben wesentlich genauer und kann derzeit 42 Sprachkombinationen abfertigen. Auf der Webseite können bis zu eine Million Wörter in weniger als einer Sekunde übersetzt werden. [mehr]

Fachartikel

Schatten-IT: Ursachen, Wirkung und Gegenmaßnahmen [15.11.2017]

Schatten-IT ist ein Problem, mit dem fast jeder IT-Administrator zu kämpfen hat. Die Ursachen sind ganz unterschiedlicher Natur: Angefangen bei der Bequemlichkeit der Mitarbeiter bis hin zu schlecht nutzbaren Tools, die zur Eigeninitiative zwingen. Angesichts der bevorstehenden EU-Datenschutzgrund -verordnung und der damit zusammen -hängenden Bußgelder kann Schatten-IT weitaus größere Folgen als geahnt haben. Erfahren Sie im Fachbeitrag mehr zu erfolgreichen Gegenmaßnahmen. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen