Meldung

papaya CMS runderneuert

Das Content Management System 'papaya CMS' ist in Version 5 verfügbar. Grundlegend überarbeitet und mit neuen Funktionen für größere Internetprojekte, unterstützt das CMS nun Webclustering, hat ein deutlich verbessertes Caching und ein neues Backend.
Die neue Version 5 von "papaya CMS" [1] soll die Software nicht nur schneller, sondern auch effektiver und eleganter machen. Das Release bringt hierfür viele neue Funktionen, die das Open Source-CMS speziell bei größeren Internetprojekten ausspielen soll. Dazu zählen etwa Multi-Site/Multi-Domainfunktionen und ein mehrstufiges Caching. Das System unterstützt dabei den Betrieb in Webserver-, Storage- und Datenbankclustern. Auch das Backend wurde laut Hersteller komplett überarbeitet, um die Usability zu verbessern. Ab sofort steht die neue Version zum kostenfreien Download zur Verfügung.
27.10.2009/dr

Tipps & Tools

Schnelleinstieg in Office 2016 [30.03.2017]

Über die Jahre sind in den Suiten von Microsoft Office immer weitere Funktionen hinzugekommen. Vielen Mitarbeitern fehlt jedoch die Zeit, sich bei jeder neuen Generation auf die erweiterten Möglichkeiten einzustellen beziehungsweise sich die Nutzung der Features einzubläuen. Eine 'Office Quick Starts' betitelte Support-Website von Microsoft sorgt hier für Abhilfe. Gerade für die weniger bekannten Einzelprogramme sind auf dem Online-Portal gute Einstiegshilfen zu finden. [mehr]

Mobiltelefon im 80er-Look [25.03.2017]

Jeder erinnert sich mit Schaudern an die Anfänge der Mobilfunknetze und die damals üblichen Knochen-artigen Handys zurück. Wenn Sie in den ersten Stunden nicht dabei waren, können Sie jetzt im Nachhinein mit dem Gadget 'Binatone Brick' für Verwunderung sorgen. Einfach eine billige Prepaid-Karte einstecken und wie seinerzeit die Bonzen mit dem Motorola DynaTAC 8000 lostelefonieren. Im Gegensatz zu früher funktioniert das Gerät in modernen GSM-Netzen. [mehr]

Fachartikel

Mit der PowerShell Raum- und Gerätepostfächer in Exchange 2013 einrichten (3) [20.02.2017]

Ressourcenpostfächer vereinfachen das Buchen von Ressourcen in einer Organisation deutlich. Mit Exchange 2007 wurden die Postfachtypen Raum- und Gerätepostfach als Ressourcenpostfächer eingeführt. Diese stehen Ihnen auch unter Exchange 2013 zur Verfügung. Dieser Workshop zeigt, wie Sie den Umgang mit diesen Postfächern effizienter gestalten und welche Neuerungen Exchange 2013 in diesem Bereich mitbringt. Viele Einstellungen lassen sich nur noch über die PowerShell verwalten. Im dritten Teil geht es um Buchungsoptionen und wie Anwender freie Räume schneller finden. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen