Meldung

Überwachung für die Druckerflotte

Von Triumph-Adler kommt Version 5.0 von 'TA Cockpit', dem Management- und Monitoring-Werkzeug für Druck- und Kopiersysteme. Als ein Highlight des neuen Release bewirbt der Hersteller die Funktion 'Automatic Firmware Management'. Dabei handelt es sich um ein automatisiertes Verfahren, das die Firmware von Drucksystemen laufend auf dem aktuellsten Stand hält.
Triumph-Adler bezeichnet Version 5.0 als das bisher umfangreichste Update von "TA Cockpit" [1]. Das Werkzeug erfasst und überwacht vollautomatisch alle im Netzwerk registrierten Druck- und Kopiersysteme und prüft mit Hilfe des Features "Automatic Firmware Management" (AFM) nun ständig, für welche Systeme ein Update der Firmware bereit steht und nimmt eine Planung für selbiges vor. Außerdem unterstützt der integrierte Remote Support jetzt auch einen Zugriff auf die in TA Cockpit verwalteten Drucksysteme. Ist die Funktion aktiviert, kann der Fernzugriff über die Web-basierte Benutzeroberfläche des Drucksystems erfolgen. Alle Verbindungen werden dabei protokolliert und lassen sich über eine neue Ansicht einsehen.

Zudem will der Hersteller in Version 5.0 von TA Cockpit an den Sicherheitsmechanismen gearbeitet haben. So unterstützt das Tool den Abruf von Daten der Druck- und Kopiersysteme mittels SNMPv3. Der Datenverkehr zwischen TA Cockpit und Drucksystem erfolgt damit verschlüsselt. Auch die Benutzeroberfläche von TA Cockpit selbst lässt sich nun mittels HTTPS verschlüsseln. Nicht zuletzt will Triumph-Adler die Performance von TA Cockpit verbessert haben, beispielsweise mit einer neu implementierten Systemerkennung für die schnellere Bearbeitung sehr großer Suchbereiche und einer neu gestalteten Datenerfassung.
30.11.2016/ln

Tipps & Tools

Vorschau Dezember 2017: Infrastruktur physisch & virtuell [22.11.2017]

Das IT-Infrastruktur bildet das technische Fundament jedes modernen Unternehmens. In der Dezember-Ausgabe widmet sich IT-Administrator deshalb der physischen wie auch virtuellen Infrastruktur. So lesen Sie, wie Sie mit openDCIM 4.4 Ihre IT-Umgebung verwalten und Netzwerke in Citrix-Xen-Umgebungen aufbauen. Auch erfahren Sie, welche Vorgaben das BSI in Sachen IT-Sicherheit für kritische Infrastrukturen macht und wie Sie Windows Server 2016 zuverlässig mit IPv6 betreiben. Nicht zuletzt beleuchten wir Kabelstandards von heute und morgen. In den Produkttests zeigt der VPN-Router Endian 4i Edge, wie sich Maschinen sicher vernetzen lassen. [mehr]

Satellitenantenne korrekt ausrichten [29.09.2017]

Wenn sich durch Wind und Wetter oder schwache Konstruktionsmaterialen einmal Ihre Satellitenantenne verstellt hat und der Empfang zu wünschen übrig lässt, kann die Webseite 'dishpointer.com' aushelfen. Wie bei zahlreichen anderen Online-Diensten wird hier Datenmaterial im Google-Mashup-Stil genutzt und Sie können das technische Gerät gemäß Ihren Koordinaten optimal ausrichten. [mehr]

Fachartikel

Sichere Stromversorgung in virtuellen IT-Infrastrukturen [22.11.2017]

Virtualisierte und Software-definierte Rechenzentren stellen wie physische Umgebungen auch hohe Anforderungen an den Schutz vor Stromschwankungen und -ausfällen. Um Datenverlusten vorzubeugen, bedarf es moderner, softwareunterstützter USV-Systeme. Der Artikel erläutert, wie diese als Schnittstelle zwischen Stromzufuhr und virtueller Architektur für verschiedene Szenarien automatisiert Gegenmaßnahmen einleiten. Diese reichen vom Verschieben wichtiger Anwendungen bis zum sequenziellen Abschalten der kompletten Infrastruktur. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen