Fachartikel

Advertorial: Frei konfigurierbare technische Infrastruktur für kleine Datacenter, Serverräume und Edge Computing

Planung, Bau und Betrieb der technischen Infrastruktur für IT-Räume und Datacenter muss nicht kompliziert und zeitaufwändig sein. Zudem lassen sich die häufig schwer planbaren baulichen Maßnahmen vor Ort auf ein Minimum reduzieren. InfraStruxure™ ist eine vorkonfigurierbare, flexibel anpassbare und skalierbare Architektur mit Racks sowie Systemen für Stromversorgung, Kühlung und Management.
1. Die InfraStruxure Lösung
Im Vergleich zu herkömmlichen Systemen reduziert InfraStruxure die Komplexität, erhöht die Zuverlässigkeit und beschleunigt die Installation. Dadurch lassen sich Sicherheit und Verfügbarkeit Ihrer IT-Systeme langfristig verbessern. InfraStruxure eignet sich sowohl für neue Datacenter als auch für Modernisierungen.


Sorgfältig geprüftes Design garantiert schnelle Installation und hohe Zuverlässigkeit
Die Lösungen lassen sich ohne großen Zeitaufwand mit dem regelbasierten Tool InfraStruxure Designer zusammenstellen. Mit diesem einzigartigen Tool können Experten von Schneider Electric und unsere zertifizierten Partner vorab geprüfte Konfigurationen planen und Kostenvoranschläge erstellen. InfraStruxure Designer automatisiert dabei viele komplexe Berechnungen und Planungsschritte. So stellt das Tool sicher, dass Kapazität und Redundanz von Stromversorgung und Kühlsystemen korrekt dimensioniert sind. Darüber hinaus wird die Konformität der einzelnen Komponenten verifiziert. Und weil die einzelnen Komponenten vorab bereits auf Interoperabilität getestet wurden, geht es nicht mehr um ein komplexes Bauprojekt, sondern um die reine Montage der Komponenten. Durch die Validierung der konfigurierten Lösung im InfraStruxure Designer werden Fehler bei der Zusammenstellung minimiert und die einzelnen Schritte für die Planung und Bestellung wesentlich beschleunigt. Planung und Bau oder Modernisierung eines IT-Raums oder Datacenters waren noch nie so einfach.

So lassen sich Fehler in jeder Phase des Datacenter-Lebenszyklus vermeiden
Planung: Referenzdesigns und TradeOff Tools reduzieren die Analyse komplexer Optionen auf wenige Minuten.

Design: Schnelle und einfache Zusammenstellung von zuverlässigen und validierten Konfigurationen, die als Komplettlösung bestellt werden können.

Bau: InfraStruxure Designer stellt sicher, dass die korrekte Anzahl und Art der Komponenten berücksichtigt wird. Alle Bestandteile der Lösung werden zusammen in einer Bestellung ausgeliefert. Die Komponenten sind so konzipiert, dass sie sich schnell und einfach montieren lassen.

Betrieb: Sämtliche Komponenten sind für einen einfachen Betrieb und eine schnelle Wartung ausgelegt. Effiziente Prozesse für Planung, Design und Bau sind die Basis für einen zuverlässigen Betrieb über viele Jahre hinweg.

Analyse: Die integrierte DCIM-Lösung ermöglicht die Überwachung von Kapazität, Redundanz, Effizienz und anderen wichtigen Parametern.
 
2. InfraStruXure Lösung: Vorbereitet für aktuelle Herausforderungen
Schnelligkeit, Einfachheit, Effizienz und Zuverlässigkeit – diese Faktoren sind wichtig für erfolgreiche Unternehmen. Angesichts aktueller Technologietrends und neuer Herausforderungen sind diese Faktoren heute wichtiger denn je. Herkömmliche Systeme für die technische Infrastruktur erfordern nicht nur einen aufwändigen Beschaffungsprozess, sie sind auch komplex und unflexibel. Die InfraStruxure Lösung von Schneider Electric™ dagegen unterstützt eine dynamische IT durch einfache und effiziente Anpassung an dynamische Unternehmensanforderungen.

  • Neue Installation oder Upgrade: Planung und Design einer kompletten Lösung ist jetzt noch einfacher, schneller und weniger fehleranfällig – mit dem InfraStruxure Designer Tool.

  • Konvergente IT: Das Konzept der konvergenten IT ermöglicht die Auswahl einer kompletten ITLösung, die sich mit einer vorkonfigurierten InfraStruxure Lösung kombinieren lässt.

  • Kapazitätserweiterung:  Schneller Ausbau vorhandener Kapazitäten durch modulare Erweiterung mit den vorkonfigurierten InfraStruxure Lösungen.

  • Outsourcing oder Konsolidierung: Ausfallsichere Anbindung Ihrer Systeme vor Ort an die Cloud oder das Colocation-Center mit den InfraStruxure Lösungen für Stromversorgung und Remote-Management. Mit der StruxureWare DCIM Suite lassen sich alle Ihre Systeme an jedem Standort über das Dashboard managen.

  • Mehr Virtualisierung: Die StruxureWare™ DCIM Suite von Schneider Electric übermittelt Daten zu Stromversorgung und Kühlung an den VM Manager, die bei der Erstellung oder Verlagerung virtueller Maschinen (VM) berücksichtigt werden.

  • Edge Computing: InfraStruxure ist die ideale technische Infrastrukturlösung für Stromversorgung, Kühlung und Management von IT-Systemen an entfernten Standorten und Niederlassungen oder im Edge-Bereich von Netzwerken. InfraStruxure verbessert die Ausfallsicherheit von Netzwerken und gewährleistet so den unterbrechungsfreien Datenaustausch mit externen Systemen. Das standardisierte, regelbasierte Konzept und die Remote-Monitoring-Funktionen reduzieren den Wartungsaufwand.
3. InfraStruxure Design Tools: White Paper und TradeOff Tools
Die Whitepaper von Schneider Electric werden jährlich hunderttausendfach heruntergeladen und haben einen hohen Stellenwert als Informationsquelle. Laden Sie jetzt ein beliebiges Whitepaper kostenlos herunter.

TradeOff Tools sind Planungs-Tools, mit denen sich auf einfache Weise die komplexe Interaktion von Systemen simulieren lässt. Anhand der Benutzereingaben auf der einen Seite des OnlineFormulars werden sofort die Ergebnisse auf der anderen Seite generiert. Dadurch können schnell und einfach Analysen und Szenarien für verschiedene Vorgaben erstellt werden. Mit TradeOff Tool jetzt Kosten vergleichen.
9.05.2017

Nachrichten

MFP-Serie für hohe Druckvolumina [3.07.2017]

OKI erweitert sein Portfolio um eine neue Reihe an A3-Farb-Multifunktionsdruckern. Die Serie 'ES94x6 MFP' soll bei höchster Druckqualität mit einer besonders flexiblen Papierzufuhr und leistungsstarken Funktionen für die Druck-Weiterverarbeitung punkten. [mehr]

Virtueller VPN-Router [3.07.2017]

LANCOM Systems ergänzt sein VPN-Portfolio um einen Software-basierten Router zum Betrieb in virtualisierten Server-Umgebungen. Mit dem 'LANCOM vRouter' bietet das Unternehmen eine VPN-Router/Gateway-Lösung an, die in klassischen Netzen wie in Cloud-Umgebungen eingesetzt werden kann. [mehr]

Turbo-WLAN dank LTE [9.06.2017]

Hineingeschaut [8.06.2017]

Tipps & Tools

Hotspot für alle Gelegenheiten [21.07.2017]

Moderne Smartphones können über die Tethering-Funktion ihren Internet-Zugang mit anderen WLAN-fähigen Geräten teilen. Das kostenfreie Tool 'OSToto Hotspot' macht das Gleiche mit einem stationären Rechner und konfiguriert diesen als Access Point. Dabei arbeitet das Werkzeug mit verschlüsselten, per Passwort geschützten Verbindungen. Praktisch ist, dass sich für verbundene Geräte maximale Up- und Download-Raten definieren lassen. [mehr]

Vorschau Juli 2017: Mobile IT [26.06.2017]

Eine Vielzahl mobiler Endgeräte sowie immer mehr Internet-of-Things-Devices bevölkern die Unternehmensnetze. Für Administratoren bedeutet dies, einen wahren Zoo an Geräten zu verwalten und abzusichern. In der Juli-Ausgabe des IT-Administrator dreht sich der Schwerpunkt um das Thema 'Mobile IT'. Darin zeigen wir, wie das Mobile Device Management mit Microsoft Enterprise Mobility + Security funktioniert. Daneben erfahren Sie, was der WSO2 IoT Server 3.1.0 in Sachen Mobil- und IoT-Management zu bieten hat. In den Produkttests tritt unter anderem Sophos Mobile 7 zur Absicherung von mobilen Devices an. [mehr]

Sicheres Aufladen [29.04.2017]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen