Meldung

Inventur für Wireless-Umgebungen

Immer mehr Unternehmen bauen die WLAN-Verfügbarkeit in der Firma aus und bieten auch Gästen ein eigenes Netz an. Allein durch die Anzahl der beteiligten Geräte steigt jedoch die Belastung des Systems, zudem müssen Sie unerlaubte Eindringlinge außen vor halten. Um daher stets den Überblick zum WLAN-Status zu behalten, bietet sich das kostenfreie Tool 'Wireless Network Watcher' an. Das Programm scannt das aktive WLAN und listet sämtliche gerade damit verbundenen Geräte auf.
Mit dem "Wireless Network Watcher" behalten Sie die über WLAN zugreifenden Geräte im Blick
Neben der IP-Adresse informiert der "Wireless Network Watcher" [1] von Nirsoft über die MAC-Kennung, den Geräte-Namen, den Hersteller des Netzwerk-Adapters sowie das Datum der ersten Erkennung und darüber, wie oft der Client insgesamt im WLAN aufgetaucht ist. Wenn verschiedene Netzwerk-Karten im Spiel sind, lässt sich festlegen, über welchen Adapter die Überwachung erfolgt. Nicht zuletzt ist der Export der gesammelten Daten in die Formaten HTML, XML, TXT und CSV möglich.
24.02.2012/ln

Nachrichten

Funkendes UFO [30.06.2015]

D-Link erweitert seine WLAN AC-Produktfamilie um einen futuristisch anmutenden Router: Der DIR-890L AC3200 schafft mit kombiniertem 802.11ac/n-WLAN Übertragungsraten von bis zu 3200 MBit/s. [mehr]

Druckmaterial selber machen [29.06.2015]

Mit dem HP OfficeJet 7510 Großformat All-in-One erweitert HP das OfficeJet-Portfolio für KMUs um ein Gerät für breitformatige Ausdrucke. Der Drucker richtet sich an Arbeitsgruppen mit bis zu fünf Nutzern und kann von Postkarten bis zu Dokumenten in A3 ausdrucken. So lassen sich randlose Ausdrucke bis zu 33 x 48,2 Zentimetern herstellen. [mehr]

Fachartikel

Fünf Schritte zum Hybrid Enterprise [20.05.2015]

Die Cloud hat viele Vorteile: Ständiger Zugriff auf alle Daten, Synchronisation mobiler Geräte, Zusammenarbeit in Echtzeit. Doch es ist unmöglich, jede Anwendung in die Cloud zu stellen – noch ist das gewollt. Deshalb kann es sich für Unternehmen lohnen, in eine hybride IT-Infrastruktur zu investieren: eine Kombination aus Rechenzentren, Applikationen und Daten, die in Private und Public Clouds gehostet werden. Unser Fachbeitrag zeigt fünf Punkte, an denen sich IT-Verantwortliche bei der Umsetzung orientieren können. [mehr]

Buchbesprechung

Basiswissen ITIL

von Nadin Ebel

Anzeigen