Meldung

Inventur für Wireless-Umgebungen

Immer mehr Unternehmen bauen die WLAN-Verfügbarkeit in der Firma aus und bieten auch Gästen ein eigenes Netz an. Allein durch die Anzahl der beteiligten Geräte steigt jedoch die Belastung des Systems, zudem müssen Sie unerlaubte Eindringlinge außen vor halten. Um daher stets den Überblick zum WLAN-Status zu behalten, bietet sich das kostenfreie Tool 'Wireless Network Watcher' an. Das Programm scannt das aktive WLAN und listet sämtliche gerade damit verbundenen Geräte auf.
Mit dem "Wireless Network Watcher" behalten Sie die über WLAN zugreifenden Geräte im Blick
Neben der IP-Adresse informiert der "Wireless Network Watcher" [1] von Nirsoft über die MAC-Kennung, den Geräte-Namen, den Hersteller des Netzwerk-Adapters sowie das Datum der ersten Erkennung und darüber, wie oft der Client insgesamt im WLAN aufgetaucht ist. Wenn verschiedene Netzwerk-Karten im Spiel sind, lässt sich festlegen, über welchen Adapter die Überwachung erfolgt. Nicht zuletzt ist der Export der gesammelten Daten in die Formaten HTML, XML, TXT und CSV möglich.
24.02.2012/ln

Nachrichten

ThinPrint verbindet Windows-Sessions mit AirPrint [16.01.2015]

Die Cortado-Tochter ThinPrint ermöglicht mit der Funktion 'Mobile Print' samt zugehöriger iOS-App nun auch das lokale iPhone- und iPad-Drucken aus Windows-Sessions heraus. Damit lassen sich Dokumente, die eigentlich im Unternehmensnetzwerk liegen und per Remote-Sitzung auf mobilen Apple-Devices bearbeitet werden, an lokalen Druckern via AirPrint ausgeben. [mehr]

Sicher durch die Luft [17.12.2014]

Dell bietet eine neue Serie seiner SonicWALL Wireless Access Points an, die den WLAN-Standard 802.11ac unterstützen. Gemeinsam mit den SonicWALL Next-Generation-Firewalls sollen die Access Points den Aufbau sicherer Drahtlosnetzwerke ermöglichen. Dabei lassen sich die Geräte der Power over Ethernet mit Strom versorgen. [mehr]

Fachartikel

Anwenderbericht: Elektromechanische Serverschrank-Verschlüsse [14.01.2015]

Rund 24 Millionen Kunden telefonieren, simsen oder versenden Daten im Netz der E-Plus Gruppe. Um die Vielfalt der Informationsströme sicher zu erfassen und zu verwalten, betreibt das Unternehmen in Düsseldorf ein Rechenzentrum mit rund 300 Serverschränken. Die Gesamtsystemlösung wurde vor kurzem um 600 elektromechanische Verschlüsse erweitert. Der Artikel schildert, wie diese unter anderem den Zugriff verschiedener Nutzergruppen auf die Datenschränke regeln und das Sicherheitsniveau im Data Center insgesamt erhöhen. [mehr]

Buchbesprechung

VMware vSphere 5.5

von Dennis Zimmer, Bertram Wöhrmann, Carsten Schäfer, Günter Baumgart, Urs Stephan Alder, Marcel Brunner

Anzeigen