Meldung

Inventur für Wireless-Umgebungen

Immer mehr Unternehmen bauen die WLAN-Verfügbarkeit in der Firma aus und bieten auch Gästen ein eigenes Netz an. Allein durch die Anzahl der beteiligten Geräte steigt jedoch die Belastung des Systems, zudem müssen Sie unerlaubte Eindringlinge außen vor halten. Um daher stets den Überblick zum WLAN-Status zu behalten, bietet sich das kostenfreie Tool 'Wireless Network Watcher' an. Das Programm scannt das aktive WLAN und listet sämtliche gerade damit verbundenen Geräte auf.
Mit dem "Wireless Network Watcher" behalten Sie die über WLAN zugreifenden Geräte im Blick
Neben der IP-Adresse informiert der "Wireless Network Watcher" [1] von Nirsoft über die MAC-Kennung, den Geräte-Namen, den Hersteller des Netzwerk-Adapters sowie das Datum der ersten Erkennung und darüber, wie oft der Client insgesamt im WLAN aufgetaucht ist. Wenn verschiedene Netzwerk-Karten im Spiel sind, lässt sich festlegen, über welchen Adapter die Überwachung erfolgt. Nicht zuletzt ist der Export der gesammelten Daten in die Formaten HTML, XML, TXT und CSV möglich.
24.02.2012/ln

Nachrichten

Access Points unter Kontrolle [30.07.2015]

D-Link stellt mit dem DWC-2000 einen neuen Wireless Controller vor. Das Gerät steuert eigenständig bis zu 256 und im Verbund mit anderen Controllern bis zu 1024 Access Points. Auch lassen sich Gastzugänge einrichten und Voucher für zeit- oder volumenbeschränkten Zugang ausgeben. [mehr]

Brücke zwischen Cloud und Rechenzentrum [22.07.2015]

Pulse Secure stellt die Produktfamilie 'Pulse Secure Appliances' für Unternehmen und Service Provider vor. Die Serie soll ein Secure Access Framework bilden und es Firmen so ermöglichen, Cloud-Dienste und Rechenzentrumsanwendungen unternehmensweit und anwenderfreundlich zu verbinden. [mehr]

Dokumentenfresser [20.07.2015]

Fachartikel

Anwenderbericht: Zuverlässiges WLAN auf dem Hochschul-Campus [22.07.2015]

Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung in Konstanz verfügte viele Jahre über ein WLAN, das sich weder zentral verwalten noch skalieren ließ. Deshalb sah sich die Hochschulleitung nach einem neuen Anbieter um. Ziel war es, den Studenten ein zuverlässiges, leistungsfähiges und hochverfügbares WLAN auf dem Campus anzubieten. Auch ein unkomplizierter Gästezugang gehörte zum Anforderungsprofil. Lesen Sie in unserem Anwenderbericht, wie über 200 Access Points sowie zwei WLAN-Controller ein flächendeckendes Funknetzwerk sicherstellen. [mehr]