Meldung

Inventur für Wireless-Umgebungen

Immer mehr Unternehmen bauen die WLAN-Verfügbarkeit in der Firma aus und bieten auch Gästen ein eigenes Netz an. Allein durch die Anzahl der beteiligten Geräte steigt jedoch die Belastung des Systems, zudem müssen Sie unerlaubte Eindringlinge außen vor halten. Um daher stets den Überblick zum WLAN-Status zu behalten, bietet sich das kostenfreie Tool 'Wireless Network Watcher' an. Das Programm scannt das aktive WLAN und listet sämtliche gerade damit verbundenen Geräte auf.
Mit dem "Wireless Network Watcher" behalten Sie die über WLAN zugreifenden Geräte im Blick
Neben der IP-Adresse informiert der "Wireless Network Watcher" [1] von Nirsoft über die MAC-Kennung, den Geräte-Namen, den Hersteller des Netzwerk-Adapters sowie das Datum der ersten Erkennung und darüber, wie oft der Client insgesamt im WLAN aufgetaucht ist. Wenn verschiedene Netzwerk-Karten im Spiel sind, lässt sich festlegen, über welchen Adapter die Überwachung erfolgt. Nicht zuletzt ist der Export der gesammelten Daten in die Formaten HTML, XML, TXT und CSV möglich.
24.02.2012/ln

Nachrichten

Zeitgesteuerte PoE-Versorgung [2.05.2016]

Mit der aktuellen kostenlosen Firmware 4.30 erweitert ZyXEL den Funktionsumfang für seine insgesamt 17-PoE-Switchmodelle – von den 8-Port-Varianten mit einer PoE-Gesamtleistung von 75 Watt bis zu den 48-Port-Switchen mit bis zu 1000 Watt. [mehr]

Stromversorgung mit Schwächen [29.04.2016]

Obwohl Deutschland in Europa über eines der zuverlässigsten Stromnetze verfügt, kam es auch in 2015 wieder zu hunderten Stromausfällen mit weitreichenden Auswirkungen. Dies zeigt der Blackout Tracker Report von Eaton. Demnach stieg die durchschnittliche Dauer von Stromausfällen um 28 Prozent. [mehr]

Robustes Serverzuhause [18.04.2016]

Nach außen gekühlt [14.04.2016]

Fachartikel

RZ-Ausbau: Vertikal oder horizontal skalieren? [30.03.2016]

Jahr für Jahr steigen die Leistungsanforderungen an die Rechenzentren. Es gibt zwei Wege, diese zu erfüllen: Die IT-Abteilung kann das System vertikal skalieren, das heißt hochskalieren, indem sie vorhandene Server aufrüstet. Oder sie kann es horizontal skalieren, indem sie neue Server hinzufügt. Beide Ansätze haben Vor- und Nachteile und es kann sogar sinnvoll sein, beides zu tun – jedoch zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Wie IT-Verantwortliche Schritt für Schritt zu einer Entscheidung finden, schildert unser Artikel. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz Cloud-Computing

von Karsten Schulz

Anzeigen