Meldung

Inventur für Wireless-Umgebungen

Immer mehr Unternehmen bauen die WLAN-Verfügbarkeit in der Firma aus und bieten auch Gästen ein eigenes Netz an. Allein durch die Anzahl der beteiligten Geräte steigt jedoch die Belastung des Systems, zudem müssen Sie unerlaubte Eindringlinge außen vor halten. Um daher stets den Überblick zum WLAN-Status zu behalten, bietet sich das kostenfreie Tool 'Wireless Network Watcher' an. Das Programm scannt das aktive WLAN und listet sämtliche gerade damit verbundenen Geräte auf.
Mit dem "Wireless Network Watcher" behalten Sie die über WLAN zugreifenden Geräte im Blick
Neben der IP-Adresse informiert der "Wireless Network Watcher" [1] von Nirsoft über die MAC-Kennung, den Geräte-Namen, den Hersteller des Netzwerk-Adapters sowie das Datum der ersten Erkennung und darüber, wie oft der Client insgesamt im WLAN aufgetaucht ist. Wenn verschiedene Netzwerk-Karten im Spiel sind, lässt sich festlegen, über welchen Adapter die Überwachung erfolgt. Nicht zuletzt ist der Export der gesammelten Daten in die Formaten HTML, XML, TXT und CSV möglich.
24.02.2012/ln

Nachrichten

Turbo-WLAN dank LTE [9.06.2017]

Auf der diesjährigen 5G World vom 13. bis 15. Juni in London präsentiert Zyxel mit dem LTE-Indoor-Gateway LTE5366 einen neuen Wireless-Router, der die Verbindung ins Internet per LTE herstellt. Dank LTE-Kategorie 6 und 802.11ac sollen die Download-Datenraten bis 300 MBit/s betragen. [mehr]

Hineingeschaut [8.06.2017]

Radware stellt mit der Alteon-D-Line eine neue Familie von Application Delivery Controllern vor, die den stark wachsenden SSL-Verkehr und die zunehmenden Zahl verschlüsselter Cyberattacken und Malware adressieren soll. Die Serie umfasst physische und virtuelle Appliances sowie ein Portfolio von Software-Modulen und Abonnements, die zusätzliche Funktionen in den ADCs realisieren. [mehr]

Fachartikel

ISDN ist tot, hoch lebe VoIP [21.06.2017]

Im Jahr 2018 stellt die Telekom ISDN in Deutschland schrittweise ab und stellt auch den Support dafür ein. Unternehmen stehen daher vor der meist umfangreichen Aufgabe, bestehende ISDN-Anschlüsse bis spätestens Ende des Jahres auf den Nachfolger VoIP umzustellen. Das bringt verschiedenste Herausforderungen mit sich, eröffnet aber auch eine Reihe neuer Chancen. Der Beitrag zeigt, wie die Umstellung ohne große Stolperfallen gelingt und Unternehmen in Sachen Digitalisierung voranbringt. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen