Meldung

Inventur für Wireless-Umgebungen

Immer mehr Unternehmen bauen die WLAN-Verfügbarkeit in der Firma aus und bieten auch Gästen ein eigenes Netz an. Allein durch die Anzahl der beteiligten Geräte steigt jedoch die Belastung des Systems, zudem müssen Sie unerlaubte Eindringlinge außen vor halten. Um daher stets den Überblick zum WLAN-Status zu behalten, bietet sich das kostenfreie Tool 'Wireless Network Watcher' an. Das Programm scannt das aktive WLAN und listet sämtliche gerade damit verbundenen Geräte auf.
Mit dem "Wireless Network Watcher" behalten Sie die über WLAN zugreifenden Geräte im Blick
Neben der IP-Adresse informiert der "Wireless Network Watcher" [1] von Nirsoft über die MAC-Kennung, den Geräte-Namen, den Hersteller des Netzwerk-Adapters sowie das Datum der ersten Erkennung und darüber, wie oft der Client insgesamt im WLAN aufgetaucht ist. Wenn verschiedene Netzwerk-Karten im Spiel sind, lässt sich festlegen, über welchen Adapter die Überwachung erfolgt. Nicht zuletzt ist der Export der gesammelten Daten in die Formaten HTML, XML, TXT und CSV möglich.
24.02.2012/ln

Nachrichten

Neue Zugangspunkte fürs WLAN [4.02.2016]

bintec elmeg erweitert sein WLAN-Portfolio um die zwei 802.11ac-Access-Points 'bintec W2003ac' und 'W2003ac-ext'. Beide Modelle sind kompatibel mit .11n Endgeräten und lassen sich sowohl mit den controllerlosen WLAN-Management-Systemen Cloud NetManager und Virtual Cloud NetManager als auch mit einem lokal installierten WLAN-Controller des Herstellers managen. [mehr]

Unter Spannung [29.01.2016]

MICROSENS hat einen industriellen High-Power-PoE-Injektor entwickelt, der Endgeräte mit hohem Leistungsbedarf in bestehenden GBit-Ethernet-Netzwerken über Power-over-Ethernet mit Strom versorgt. Bis zu 60 Watt können die angeschlossenen Geräte ziehen. Die Stromversorgung ist dabei auch unter widrigen Bedingungen möglich. [mehr]

Maschinen auf Sendung [29.01.2016]

Fachartikel

Anwenderbericht: Mehr IT-Effizienz in der Lagerlogistik [20.01.2016]

Jeden Tag verschickt das Badtextilien-Unternehmen Kleine Wolke bis zu 15.000 Artikel. Da in der Logistik bis dato der Warenumschlag per Hand auf Zetteln organisiert wurde, war es höchste Zeit für ein flächendeckendes WLAN, über das die Warenbestände und -bewegungen in beiden Lagern mittels Handscannern erfasst werden können. Dafür sollte in den über 22.000 Quadratmeter großen Lagern ein flächendeckendes WLAN eingeführt werden. Weiterhin galt es, mehrere Datenpools in einem gut skalierbaren SAN abzubilden. Unser Anwenderbericht zeigt, wie dies gelang. [mehr]