Meldung

Das Wichtigste auf einen Blick

Fair Computer Systems hat seine Software zum IT-Asset-Management aktualisiert. 'Asset. Desk 5.0' erlaubt nun unter anderem die Individualisierung von Inventardaten. So kann der Nutzer selbst definieren, welche Daten das Werkzeug zu einem Gerät auf dessen Übersichtsseite anzeigt.
Mit "Asset.Desk 5.0" kann sich der Nutzer nur die Daten zu einem Gerät anzeigen lassen, die er auch wirklich benötigt
Nicht benötigte Felder lassen sich bei "Asset. Desk 5.0" [1] mit einem grafischen Editor aus der Darstellung entfernen, notwendige hinzufügen. Ebenfalls neu ist die automatische Erkennung von virtualisierten Systemen. Diese werden durch ein eigenes Icon im Übersichts-Baum ersichtlich gemacht und lassen sich ihrem jeweiligen Hostsystem zuordnen. Beim Thema Lizenzmanagement will der Hersteller ebenfalls einen großen Schritt in Richtung Automatisierung gemacht haben. Über die einmalige Definition von Filtern kann der Benutzer neu installierte Software ohne manuellen Eingriff sofort der entsprechenden Katalogsoftware zuordnen.

Mit der Einführung von Buchungskreisen soll es die Lösung zudem ermöglichen einzelne Firmen, zum Beispiel innerhalb eines Unternehmensverbunds, zu unterscheiden. Außerdem verfügt das Programm mit Hilfe von teilweise optional erhältlichen Scannern nun über die Funktion, auch Mac-Rechner sowie Android- Smartphones im Unternehmensnetzwerk zu erfassen. Der Preis von Asset.Desk 5.0 richtet sich nach der Anzahl der damit verwalteten Clients. In der Staffel bis 199 Clients beispielsweise kostet das Tool in der Basisversion 20 Euro pro Client.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

CryptoLocker über PRTG-Monitoring entdecken [7.05.2017]

Das Risiko, dass Rechner im Unternehmen von einem CryptoLocker attackiert werden, dürfte sich in absehbarer Zeit wohl kaum verringern – eher im Gegenteil. Leider gibt es keine Standardlösung, um Angriffe durch einen CryptoLocker zeitnah aufzudecken und den Schaden einzugrenzen. Wenn Sie PRTG Network Monitor zur Überwachung Ihres Netzwerks einsetzen, können Sie jedoch ein dreistufiges System einrichten, das Sie im Fall eines Angriffs durch einen CryptoLocker umgehend informiert. [mehr]

Download der Woche: SysGauge [3.05.2017]

Vertrauen ist gut, Überwachung ist besser: Der kostenfreie 'SysGauge System Monitor' kontrolliert mehr als ein Dutzend System-Ressourcen und alarmiert IT-Profis, sobald vorgegebene Grenzwerte überschritten werden. Neben CPU- und der Memory-Auslastung stehen auch Festplatten-Belegung mitsamt Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sowie Netzwerk-Nutzung ständig unter Beobachtung. Besonderer Clou: Das Tool kann Remote-Rechner überwachen. [mehr]

Fachartikel

Monitoring für eine bessere Automatisierung [22.05.2017]

Verbinden IT-Verantwortliche Daten aus ihrem Monitoring mit Werkzeugen der Automatisierung kann dies den Support beschleunigen, was Zeit und Budget der IT-Abteilung schont. Entsprechende Voraussetzungen und Maßnahmen untersucht dieser Artikel. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen