Meldung

Das Wichtigste auf einen Blick

Fair Computer Systems hat seine Software zum IT-Asset-Management aktualisiert. 'Asset. Desk 5.0' erlaubt nun unter anderem die Individualisierung von Inventardaten. So kann der Nutzer selbst definieren, welche Daten das Werkzeug zu einem Gerät auf dessen Übersichtsseite anzeigt.
Mit "Asset.Desk 5.0" kann sich der Nutzer nur die Daten zu einem Gerät anzeigen lassen, die er auch wirklich benötigt
Nicht benötigte Felder lassen sich bei "Asset. Desk 5.0" [1] mit einem grafischen Editor aus der Darstellung entfernen, notwendige hinzufügen. Ebenfalls neu ist die automatische Erkennung von virtualisierten Systemen. Diese werden durch ein eigenes Icon im Übersichts-Baum ersichtlich gemacht und lassen sich ihrem jeweiligen Hostsystem zuordnen. Beim Thema Lizenzmanagement will der Hersteller ebenfalls einen großen Schritt in Richtung Automatisierung gemacht haben. Über die einmalige Definition von Filtern kann der Benutzer neu installierte Software ohne manuellen Eingriff sofort der entsprechenden Katalogsoftware zuordnen.

Mit der Einführung von Buchungskreisen soll es die Lösung zudem ermöglichen einzelne Firmen, zum Beispiel innerhalb eines Unternehmensverbunds, zu unterscheiden. Außerdem verfügt das Programm mit Hilfe von teilweise optional erhältlichen Scannern nun über die Funktion, auch Mac-Rechner sowie Android- Smartphones im Unternehmensnetzwerk zu erfassen. Der Preis von Asset.Desk 5.0 richtet sich nach der Anzahl der damit verwalteten Clients. In der Staffel bis 199 Clients beispielsweise kostet das Tool in der Basisversion 20 Euro pro Client.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

Speicherplatz von Mount Points überwachen [10.09.2017]

So manchem Admin fehlt bei der täglichen Arbeit die Möglichkeit, sich den freien Speicherplatz von Mount Points anzeigen zu lassen. Ein Nutzer von PRTG Network Monitor hat ein Bash-Skript geschrieben, das sich als SSH-Script-(Advanced)-Sensor in das Monitoring-Werkzeug einbinden lässt und dann unter Linux den freien Speicher eines Geräts, etwa einer Festplatte, ermittelt und in PRTG anzeigt. [mehr]

USV-Geräte mit PRTG überwachen [3.08.2017]

Um eine unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherzustellen, setzen viele Unternehmen USV-Geräte von APC ein und überwachen diese mit PRTG Network Monitor. Allerdings liefert der in PRTG enthaltene APC-Sensor nur die wichtigsten Werte, etwa Batteriekapazität. Es gibt jedoch eine ganze Reihe von Custom-Script-Sensoren, mit deren Hilfe Sie an mehr Detailinformationen kommen. [mehr]

Fachartikel

Webseiten-Performance proaktiv sichern [20.09.2017]

Bei vielen Unternehmen hängt die Existenz unmittelbar von einer performanten und verfügbaren Webseite ab. Aber selbst wenn der Internet-Auftritt keine absolut zentrale Bedeutung hat: Kaum eine Organisation kann sich heute noch lange Antwortzeiten oder gar Ausfälle seiner Webpräsenz leisten, ohne ernsthafte Verluste zu riskieren. Der Online-Fachartikel erklärt, warum die Überwachung über das reine Webseiten-Monitoring hinausgehen muss und die gesamte IT-Infrastruktur einbeziehen sollte. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen