Meldung

Das Wichtigste auf einen Blick

Fair Computer Systems hat seine Software zum IT-Asset-Management aktualisiert. 'Asset. Desk 5.0' erlaubt nun unter anderem die Individualisierung von Inventardaten. So kann der Nutzer selbst definieren, welche Daten das Werkzeug zu einem Gerät auf dessen Übersichtsseite anzeigt.
Mit "Asset.Desk 5.0" kann sich der Nutzer nur die Daten zu einem Gerät anzeigen lassen, die er auch wirklich benötigt
Nicht benötigte Felder lassen sich bei "Asset. Desk 5.0" [1] mit einem grafischen Editor aus der Darstellung entfernen, notwendige hinzufügen. Ebenfalls neu ist die automatische Erkennung von virtualisierten Systemen. Diese werden durch ein eigenes Icon im Übersichts-Baum ersichtlich gemacht und lassen sich ihrem jeweiligen Hostsystem zuordnen. Beim Thema Lizenzmanagement will der Hersteller ebenfalls einen großen Schritt in Richtung Automatisierung gemacht haben. Über die einmalige Definition von Filtern kann der Benutzer neu installierte Software ohne manuellen Eingriff sofort der entsprechenden Katalogsoftware zuordnen.

Mit der Einführung von Buchungskreisen soll es die Lösung zudem ermöglichen einzelne Firmen, zum Beispiel innerhalb eines Unternehmensverbunds, zu unterscheiden. Außerdem verfügt das Programm mit Hilfe von teilweise optional erhältlichen Scannern nun über die Funktion, auch Mac-Rechner sowie Android- Smartphones im Unternehmensnetzwerk zu erfassen. Der Preis von Asset.Desk 5.0 richtet sich nach der Anzahl der damit verwalteten Clients. In der Staffel bis 199 Clients beispielsweise kostet das Tool in der Basisversion 20 Euro pro Client.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: ServiceDesk Plus Standard [2.04.2014]

IT Infrastructure Library (ITIL) ist als Sammlung von Best Practices in aller Munde. Auch beim IT-Support spielt der internationale De-facto-Standard inzwischen eine große Rolle. Das kostenlose Tool 'ServiceDesk Plus Standard Edition' schlägt in diese Kerbe und bietet Funktionen für ein Incident- und Knowledge-Management nach ITIL. Enthalten sind Möglichkeiten für das Erstellen von Reporten und Dashboards. Ebenso dabei sind eine Wissensdatenbank mit Suche und ein Self-Service-Portal. [mehr]

Vorschau April 2014 [31.03.2014]

Im April dreht sich im runderneuerten IT-Administrator alles um Infrastruktur und Netzwerke. Dabei musste sich im Test Dells konvergente Infrastruktur für KMUs - VRTX - bewähren. Ein weiterer Test untersucht, inwieweit das Druckmanagement-Werkzeug steadyPRINT aus dem Hause K-IS IT-Abteilungen hilft, Windows-Druckserver zentral zu administrieren. Unsere Workshops unterstützen Administratoren diesen Monat unter anderem mit technischen Details zu Software-definend Networking, der RZ-Verwaltung mit openDCIM und Best Practices bei der Absicherung von Industriesystemen. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: Highend-Netzwerk-Equipment optimal nutzen – mit PRTG Network Monitor den Cisco-Vorsprung in die Praxis umsetzen [4.04.2014]

Das kalifornische Unternehmen Cisco ist als Weltmarktführer im Bereich von Highend-Netzwerkgeräten etabliert. Über eigene Protokolle können höherwertige Switches und Router von Cisco ressourcenschonend detaillierte Information über Netzwerkverkehr und die Qualität gestreamter Daten wie z.B. VoIP oder Video liefern. Allerdings ist der Mehrwert, den die hochpreisigen Geräte über diese Protokolle bieten, ohne Auswertung der Daten mittels Einsatz einer geeigneten Softwarelösung nicht wirklich nutzbar. Mit einer solchen Analyse unterstützt PRTG Network Monitor des Nürnberger Netzwerkspezialisten Paessler den Administrator. Neben umfassenden Funktionen zur Überwachung heterogener Netzwerke liefert PRTG eine Reihe dedizierter Features zur Auswertung der von Cisco-Geräten gelieferten Daten und macht so den Mehrwert der Cisco-Geräte in der Praxis nutzbar. [mehr]