Meldung

Das Wichtigste auf einen Blick

Fair Computer Systems hat seine Software zum IT-Asset-Management aktualisiert. 'Asset. Desk 5.0' erlaubt nun unter anderem die Individualisierung von Inventardaten. So kann der Nutzer selbst definieren, welche Daten das Werkzeug zu einem Gerät auf dessen Übersichtsseite anzeigt.
Mit "Asset.Desk 5.0" kann sich der Nutzer nur die Daten zu einem Gerät anzeigen lassen, die er auch wirklich benötigt
Nicht benötigte Felder lassen sich bei "Asset. Desk 5.0" [1] mit einem grafischen Editor aus der Darstellung entfernen, notwendige hinzufügen. Ebenfalls neu ist die automatische Erkennung von virtualisierten Systemen. Diese werden durch ein eigenes Icon im Übersichts-Baum ersichtlich gemacht und lassen sich ihrem jeweiligen Hostsystem zuordnen. Beim Thema Lizenzmanagement will der Hersteller ebenfalls einen großen Schritt in Richtung Automatisierung gemacht haben. Über die einmalige Definition von Filtern kann der Benutzer neu installierte Software ohne manuellen Eingriff sofort der entsprechenden Katalogsoftware zuordnen.

Mit der Einführung von Buchungskreisen soll es die Lösung zudem ermöglichen einzelne Firmen, zum Beispiel innerhalb eines Unternehmensverbunds, zu unterscheiden. Außerdem verfügt das Programm mit Hilfe von teilweise optional erhältlichen Scannern nun über die Funktion, auch Mac-Rechner sowie Android- Smartphones im Unternehmensnetzwerk zu erfassen. Der Preis von Asset.Desk 5.0 richtet sich nach der Anzahl der damit verwalteten Clients. In der Staffel bis 199 Clients beispielsweise kostet das Tool in der Basisversion 20 Euro pro Client.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

Online-Toolbox für Netzwerktests [14.06.2017]

Wartungsarbeiten im Netzwerk gehören zu den alltäglichen Aufgaben von Admins. Viele unkomplizierte Tasks lassen sich bequem von Tools erledigen. Diese müssen nicht immer lokal vorliegen, sondern sind unter Umständen auch online nutzbar, etwa über die Seite 'kloth.net'. Dort können Sie Ihre IP-Adresse und Browser-Infos abfragen, Whois-Anfragen durchführen oder Webserver von außen überprüfen. So haben Sie einen kleinen Online-Werkzeugkasten zur Hand, falls Sie etwa einmal unterwegs sind. [mehr]

Sophos-Firewall mit PRTG überwachen [11.06.2017]

Wer im Unternehmen PRTG für sein Netzwerk-Monitoring einsetzt und auch die UTM-Firewall von Sophos überwachen lassen will, findet dafür keinen fertigen Sensor in PRTG vor. Und die Lösung, die MIB-Files für die entsprechende Firewall herunterzuladen und Custom-Sensoren zu bauen, erscheint doch arg umständlich. Erfreulicherweise gibt es jedoch eine einfache Alternative. [mehr]

Fachartikel

Im Test: Icinga 2 [29.05.2017]

Administratoren wollen und müssen ihre Systemumgebungen stets im Blick behalten. Nur wer die Leistungsdaten seiner Anlage stets protokolliert, kann Engpässe rechtzeitig erkennen und richtig interpretieren. Fällt etwas aus, muss das IT-Team schnell informiert sein. Als Alternative zum etablierten Nagios tritt hier die Neuentwicklung Icinga 2 in den Ring. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen