Meldung

Das Wichtigste auf einen Blick

Fair Computer Systems hat seine Software zum IT-Asset-Management aktualisiert. 'Asset. Desk 5.0' erlaubt nun unter anderem die Individualisierung von Inventardaten. So kann der Nutzer selbst definieren, welche Daten das Werkzeug zu einem Gerät auf dessen Übersichtsseite anzeigt.
Mit "Asset.Desk 5.0" kann sich der Nutzer nur die Daten zu einem Gerät anzeigen lassen, die er auch wirklich benötigt
Nicht benötigte Felder lassen sich bei "Asset. Desk 5.0" [1] mit einem grafischen Editor aus der Darstellung entfernen, notwendige hinzufügen. Ebenfalls neu ist die automatische Erkennung von virtualisierten Systemen. Diese werden durch ein eigenes Icon im Übersichts-Baum ersichtlich gemacht und lassen sich ihrem jeweiligen Hostsystem zuordnen. Beim Thema Lizenzmanagement will der Hersteller ebenfalls einen großen Schritt in Richtung Automatisierung gemacht haben. Über die einmalige Definition von Filtern kann der Benutzer neu installierte Software ohne manuellen Eingriff sofort der entsprechenden Katalogsoftware zuordnen.

Mit der Einführung von Buchungskreisen soll es die Lösung zudem ermöglichen einzelne Firmen, zum Beispiel innerhalb eines Unternehmensverbunds, zu unterscheiden. Außerdem verfügt das Programm mit Hilfe von teilweise optional erhältlichen Scannern nun über die Funktion, auch Mac-Rechner sowie Android- Smartphones im Unternehmensnetzwerk zu erfassen. Der Preis von Asset.Desk 5.0 richtet sich nach der Anzahl der damit verwalteten Clients. In der Staffel bis 199 Clients beispielsweise kostet das Tool in der Basisversion 20 Euro pro Client.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

Amazon Route 53 verstehen [30.08.2015]

Amazon Route 53 bietet eine komfortable Möglichkeit, um die eigenen DNS-Einträge zu verwalten. Viele Nutzer fragen sich jedoch, ob sie eine schon existierende Domain behalten können oder ob sie einen neuen Domain-Namen wählen müssen. Zudem ist vielen nicht klar, wie Sie X53 übertragen, ohne den vorhandenen Datenverkehr zu unterbrechen. Unser Online-Tipp gibt Antwort auf beide Fragen. [mehr]

Flinker Netzwerk-Scan [21.08.2015]

Um herauszubekommen, welche Geräte sich in Ihrem WLAN tummeln, müssen Sie nicht unbedingt die Workstation bemühen. Nehmen Sie stattdessen doch einfach Ihr Android-Smartphone zur Hand und starten Sie die App 'Fing'. Diese führt in wenigen Sekunden einen Netzwerk-Scan durch und zeigt Ihnen alle im Funknetz befindlichen Geräte samt IP- und MAC-Adresse an. Auch den Herstellernamen der Hardware bringt das Tool im Regelfall auf das Handy- oder Tablet-Display. [mehr]

Fachartikel

IAIT-Test: Paessler PRTG 15.2.17 [10.08.2015]

Mit PRTG bietet Paessler ein leistungsfähiges Netzwerk Monitoring-System für Unternehmensnetze. In den letzten Monaten hat der Hersteller ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, die Einrichtung und den laufenden Betrieb der Lösung für Anwender, die sich mit der Netzwerküberwachung nicht besonders tiefgehend auskennen, möglichst einfach zu machen. Dazu wurde vor allem der Installationsassistent überarbeitet und eine Vielzahl von Videotutorials direkt in das Verwaltungsinterface integriert. Außerdem kann PRTG den Benutzern jetzt Vorschläge darüber machen, welche Komponenten auf welchem Rechner überwacht werden sollten und vieles mehr. Wir haben im Testlabor einen ausführlichen Blick auf PRTG geworfen und dabei die neuen Features für "Anfänger" genau unter die Lupe genommen. [mehr]

Buchbesprechung

Wireshark

von Bernhard J. Hauser

Anzeigen