Meldung

Neues beim Active-Directory-Management

Mit der neuen Version von 'ADManager Plus' will ManageEngine das Office-365-Management und die Berichtserstellung vereinfachen. Außerdem hat der Hersteller eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Active-Directory-Management und -Reporting-Lösung hinzugefügt. 'ADSelfService Plus' wurde ebenfalls mit neuen Funktionen ausgestattet.
"ADManager Plus" [1] ermöglicht jetzt die Erstellung detaillierter Berichte zu Nutzern, Gruppen und Lizenzen in Office 365. Darüber hinaus sind zahlreiche neue Funktionen zur Verwaltung von Nutzern und Mailboxen enthalten. So etwa lassen sich für Nutzer, die das Active Directory bereits verwenden, Office-365-Konten einrichten – einzeln oder gesammelt. Zudem können Office-365-Lizenzen bei Active-Directory-Nutzern in bestimmten Organisationseinheiten einheitlich verknüpft, entfernt oder geändert werden. Der neue Gruppenmitgliederbericht erstellt eine Liste sämtlicher Nutzer, die Mitglieder ausgewählter Gruppen einer Office-365-Umgebung sind. Außerdem neu ist die Anpassung von Diskussionsgruppen und mailfähigen Sicherheitsgruppen in Office 365.

Was die neue Version von "ADSelfService Plus" [2] betrifft, unterstützt diese IT-Administratoren mit acht zusätzlichen Passwortregelungen. Gleichzeitig lassen sich nun mehrere Passwort-Vorgaben auf einzelne Active-Directory-Domänen anwenden. Zudem besteht die Möglichkeit, Richtlinien separat mit Gruppen und Organisationseinheiten zu verknüpfen. Zudem ermöglichen bei Self Service und Kontofreischaltungen Authentifizierungsverfahren wie Duo Security, RSA SecurID, Google Authenticator oder RADIUS sichere Passwortrücksetzungen und Kontofreischaltungen. Weiterhin ist eine AD-basierte Einmalanmeldung (Single Sign-On) zum nahtlosen Zugriff auf Cloud-Applikationen möglich.
17.05.2017/ln

Tipps & Tools

Granulare Zeitpläne für PRTG [18.02.2018]

Aus unterschiedlichen Gründen kann es beim Monitoring nötig sein, für verschiedene Zeitfenster die Überwachung zu pausieren. Wer mit PRTG arbeitet, dem bietet sich mit der Zeitplan-Funktion jedoch nicht die Granularität, Sensoren oder ganze Gruppen anhalten zu können - beispielsweise jeden zweiten Dienstag im Monat von 16:00 bis 18:00 Uhr. Es gibt jedoch eine andere Möglichkeit über ein spezielles Scheduler-Tool. [mehr]

ZFS-Mirror mit pfSense nutzen [21.01.2018]

Die Open-Source-Firewall pfSense unterstützt neben UFS auch das ZFS-Dateisystem. Seit pfSense Version 2.4 ist es möglich, bereits bei der Installation ein ZFS-Dateisystem zu erstellen und damit beispielsweise einen ZFS-n-Way-Mirror anzulegen. Dieser spiegelt die Daten wie bei einem RAID 1 auf alle installierten Festplatten. Bei der Installation von pfSense und für die Überwachung des Mirrors sind jedoch einige Dinge zu beachten. [mehr]

Fachartikel

Anwenderbericht: Clientmanagement beim Schokoladenhersteller [14.02.2018]

Mit ihrer Marktpräsenz in über 100 Ländern zählt die Alfred Ritter GmbH & Co. KG zu einem der bekanntesten Schokoladenhersteller weltweit. Damit sich die Mitarbeiter in ihren täglichen Arbeitsabläufen auf eine aktuelle und funktionierende IT-Umgebung verlassen können, ist deren ganzheitliche Verwaltung unabdingbar. Um den hohen Ansprüchen des Unternehmens gerecht zu werden, nutzte dieses das Vertragsende mit einem IT-Dienstleister, um sich nach einem neuen Werkzeug zum Endpoint-Management umzuschauen. [mehr]

Buchbesprechung

Software Defined Networking

von Konstantin Agouros

Anzeigen