Meldung

Neues beim Active-Directory-Management

Mit der neuen Version von 'ADManager Plus' will ManageEngine das Office-365-Management und die Berichtserstellung vereinfachen. Außerdem hat der Hersteller eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Active-Directory-Management und -Reporting-Lösung hinzugefügt. 'ADSelfService Plus' wurde ebenfalls mit neuen Funktionen ausgestattet.
"ADManager Plus" [1] ermöglicht jetzt die Erstellung detaillierter Berichte zu Nutzern, Gruppen und Lizenzen in Office 365. Darüber hinaus sind zahlreiche neue Funktionen zur Verwaltung von Nutzern und Mailboxen enthalten. So etwa lassen sich für Nutzer, die das Active Directory bereits verwenden, Office-365-Konten einrichten – einzeln oder gesammelt. Zudem können Office-365-Lizenzen bei Active-Directory-Nutzern in bestimmten Organisationseinheiten einheitlich verknüpft, entfernt oder geändert werden. Der neue Gruppenmitgliederbericht erstellt eine Liste sämtlicher Nutzer, die Mitglieder ausgewählter Gruppen einer Office-365-Umgebung sind. Außerdem neu ist die Anpassung von Diskussionsgruppen und mailfähigen Sicherheitsgruppen in Office 365.

Was die neue Version von "ADSelfService Plus" [2] betrifft, unterstützt diese IT-Administratoren mit acht zusätzlichen Passwortregelungen. Gleichzeitig lassen sich nun mehrere Passwort-Vorgaben auf einzelne Active-Directory-Domänen anwenden. Zudem besteht die Möglichkeit, Richtlinien separat mit Gruppen und Organisationseinheiten zu verknüpfen. Zudem ermöglichen bei Self Service und Kontofreischaltungen Authentifizierungsverfahren wie Duo Security, RSA SecurID, Google Authenticator oder RADIUS sichere Passwortrücksetzungen und Kontofreischaltungen. Weiterhin ist eine AD-basierte Einmalanmeldung (Single Sign-On) zum nahtlosen Zugriff auf Cloud-Applikationen möglich.
17.05.2017/ln

Tipps & Tools

Mit der Fritz!Box feste IP-Adressen zuteilen [12.11.2017]

DHCP-Server teilen dem Netzwerk angeschlossene Clients eine IP-Adresse zu. Diese ändert sich in der Regel nicht, sofern sich das entsprechende Gerät von Zeit zu Zeit am Server anmeldet. Doch gerade Systemen, die stets unter der gleichen Adresse erreichbar sein sollen, etwa einem NAS-Server, sollten Sie auf Nummer sicher gehen und stets die gleiche IP-Adresse zuteilen. Wie das mit der Fritz!Box geht, zeigt diese Anleitung. [mehr]

Ubiquiti-APs in PRTG überwachen [29.10.2017]

Setzen Unternehmen Access Points aus der Ubiquiti-UniFi-Reihe ein, wollen sie diese meist auch auf Auslastung und Verfügbarkeit hin überwachen. Bei der Nutzung der Ubiquiti-MIBs und der Integration der Access Points mittels SNMP in PRTG ist aber nur jeweils ein Access Point pro PRTG-Sensor sichtbar. Das ist in Anbetracht der Tatsache, dass Clients übergangslos zwischen Access Points wechseln, etwas unzulänglich. Es gibt jedoch eine andere Möglichkeiten. [mehr]

Fachartikel

Netzwerküberwachung mit SNMP (3) [20.11.2017]

Netzwerke sind in der Regel sehr heterogen aufgebaut und bestehen aus zahlreichen, verteilten Komponenten. Für Sie als Administrator bedeutet dies, den Überblick zu behalten, um zeitnah auf Probleme reagieren zu können, oder diese im Idealfall von vornherein zu verhindern. Mit dem Simple Network Management Protocol (SNMP) steht Ihnen hier ein erfahrener Begleiter zur Seite. Im dritten Teil der Serie erklären wir, wie Sie die richtige SNMP-Version finden und was beim Monitoring mit SNMP dringend zu beachten ist. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen