Meldung

Das Wichtigste auf einen Blick

Fair Computer Systems hat seine Software zum IT-Asset-Management aktualisiert. 'Asset. Desk 5.0' erlaubt nun unter anderem die Individualisierung von Inventardaten. So kann der Nutzer selbst definieren, welche Daten das Werkzeug zu einem Gerät auf dessen Übersichtsseite anzeigt.
Mit "Asset.Desk 5.0" kann sich der Nutzer nur die Daten zu einem Gerät anzeigen lassen, die er auch wirklich benötigt
Nicht benötigte Felder lassen sich bei "Asset. Desk 5.0" [1] mit einem grafischen Editor aus der Darstellung entfernen, notwendige hinzufügen. Ebenfalls neu ist die automatische Erkennung von virtualisierten Systemen. Diese werden durch ein eigenes Icon im Übersichts-Baum ersichtlich gemacht und lassen sich ihrem jeweiligen Hostsystem zuordnen. Beim Thema Lizenzmanagement will der Hersteller ebenfalls einen großen Schritt in Richtung Automatisierung gemacht haben. Über die einmalige Definition von Filtern kann der Benutzer neu installierte Software ohne manuellen Eingriff sofort der entsprechenden Katalogsoftware zuordnen.

Mit der Einführung von Buchungskreisen soll es die Lösung zudem ermöglichen einzelne Firmen, zum Beispiel innerhalb eines Unternehmensverbunds, zu unterscheiden. Außerdem verfügt das Programm mit Hilfe von teilweise optional erhältlichen Scannern nun über die Funktion, auch Mac-Rechner sowie Android- Smartphones im Unternehmensnetzwerk zu erfassen. Der Preis von Asset.Desk 5.0 richtet sich nach der Anzahl der damit verwalteten Clients. In der Staffel bis 199 Clients beispielsweise kostet das Tool in der Basisversion 20 Euro pro Client.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

Schreibtischloses Home-Office [29.11.2014]

In der modernen Arbeitswelt finden sich nicht wenige Menschen, die entweder keinen Schreibtisch besitzen oder einfach nicht offline sein können. Für beide Zielgruppen eignet sich die interessante 'AlwaysOn Station'. Mit Hilfe dieses Notebook-Tischchens können Arbeitswütige ohne Probleme auf dem Sofa oder im Bett tätig werden. Das faltbare Gadget bietet zumindest für mobile Geräte reichlich Platz und ist mit Ablagen für wichtige Dinge wie die Kaffeetasse ausgestattet. [mehr]

Schnelles Installationsmedium für Windows 8 [27.11.2014]

Was lange währt, wird endlich gut: Wenn es um das Erstellen von bootfähigen Windows-Installationsmedien geht, hat sich Microsoft zumindest bei Windows 8.1 zu einer Vereinfachung der Arbeitsschritte entschlossen. Das kostenfreie 'Media Creation Tool' ist für den Download und die Erstellung des Windows-Mediums zuständig. Besonders praktisch: Dabei kommt es zunächst einmal nicht zu einer Abfrage der Seriennummer und Sie können ohne Umwege auf einen installationsfähigen USB-Stick oder in eine ISO-Datei schreiben. [mehr]

Man lernt nie aus [25.11.2014]

Fachartikel

Windows Server Update Services installieren und verwalten (2) [17.11.2014]

Wie Windows Server 2008 R2 verfügt auch Windows 2012 über die Windows Server Update Services. Dieser Dienst kann für Microsoft-Betriebssysteme, aber auch für alle anderen Microsoft-Produkte, Updates herunterladen und im Netzwerk zur Verfügung stellen. Die Clients und Server im Netzwerk rufen Aktualisierungen dann automatisch ab. Der Vorteil dabei ist die zentrale Steuerung. Im zweiten Teil des Online-Workshops beschäftigen wir uns damit, wie Sie im Detail Updates genehmigen und bereitstellen und wie Sie unter Windows 8 auch ohne WSUS für automatische Updates sorgen. [mehr]

Buchbesprechung

Samba 4

von Stefan Kania

Anzeigen