Meldung

Das Wichtigste auf einen Blick

Fair Computer Systems hat seine Software zum IT-Asset-Management aktualisiert. 'Asset. Desk 5.0' erlaubt nun unter anderem die Individualisierung von Inventardaten. So kann der Nutzer selbst definieren, welche Daten das Werkzeug zu einem Gerät auf dessen Übersichtsseite anzeigt.
Mit "Asset.Desk 5.0" kann sich der Nutzer nur die Daten zu einem Gerät anzeigen lassen, die er auch wirklich benötigt
Nicht benötigte Felder lassen sich bei "Asset. Desk 5.0" [1] mit einem grafischen Editor aus der Darstellung entfernen, notwendige hinzufügen. Ebenfalls neu ist die automatische Erkennung von virtualisierten Systemen. Diese werden durch ein eigenes Icon im Übersichts-Baum ersichtlich gemacht und lassen sich ihrem jeweiligen Hostsystem zuordnen. Beim Thema Lizenzmanagement will der Hersteller ebenfalls einen großen Schritt in Richtung Automatisierung gemacht haben. Über die einmalige Definition von Filtern kann der Benutzer neu installierte Software ohne manuellen Eingriff sofort der entsprechenden Katalogsoftware zuordnen.

Mit der Einführung von Buchungskreisen soll es die Lösung zudem ermöglichen einzelne Firmen, zum Beispiel innerhalb eines Unternehmensverbunds, zu unterscheiden. Außerdem verfügt das Programm mit Hilfe von teilweise optional erhältlichen Scannern nun über die Funktion, auch Mac-Rechner sowie Android- Smartphones im Unternehmensnetzwerk zu erfassen. Der Preis von Asset.Desk 5.0 richtet sich nach der Anzahl der damit verwalteten Clients. In der Staffel bis 199 Clients beispielsweise kostet das Tool in der Basisversion 20 Euro pro Client.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

Helfer bei Treiberproblemen [22.05.2015]

Auch wenn Systemtreiber durch die weitgehend automatische Installation von PC-Komponenten und Peripheriegeräten heute weit weniger Schwierigkeiten bereiten als in früheren Windows-Generationen, kann ein gelegentlicher Treiber-Check des Rechners dessen Stabilität und lückenlose Absicherung nach außen verbessern. Das kostenfreie 'Installed Drivers List' nimmt in Sekundenschnelle eine Auflistung aller auf dem System installierten Treiber vor. [mehr]

Linux-Passwort zurücksetzen [21.05.2015]

Vergessene Passwörter für die Anmeldung am System manchen Anwender nicht umsonst nervös. Zumindest bei Linux-Rechnern besteht in einem solchen Fall aber kein Grund zur Panik. Mit einem einfachen Eingriff können Sie das Passwort zurücksetzen. Zunächst müssen Sie dazu beim Start des Rechners die ESC-Taste für das Boot-Menü drücken. Dann wählen Sie das Linux-System aus und drücken "E". Danach passen Sie dann den Boot-Vorgang an. [mehr]

Fachartikel

Die besten Tricks für das Active Directory (2) [18.05.2015]

Administratoren in Windows-Netzwerken müssen für die Authentifizierung der Benutzer zwangsläufig auf das Active Directory setzen. Wir zeigen Ihnen nachfolgend einige interessante Tipps und Tools, mit denen Sie den Verzeichnisdienst leichter verwalten. Im zweiten Teil der Workshop-Serie beschäftigen wir uns mit der Active Directory-Replikation und zeigen, wie Sie Gruppenrichtlinien testen und Fehler beheben. Alle Tricks gelten für Windows Server 2012 R2, funktionieren in vielen Fällen aber auch für Server 2008 R2 und teilweise für Server 2008. [mehr]

Buchbesprechung

Basiswissen ITIL

von Nadin Ebel

Anzeigen